Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1462730
34 BÖCKLIN-AUFZEICHNUNGEN UND ENTWÜRFE 
und sich Zeit nehmen, ist seine Kunst eine Führerin zu den 
dunklen Schätzen des eigenen Innern. 
Keine Spur von Eitelkeit oder Spekulation, kein Prunken 
mit Können und Wissen  wie das alles nur die ganz in sich 
Ruhenden entbehren können. 
Ich kann ihn meinen Lesern daher auch nicht näher führen, 
indem ich sein Wurzeln in nationalen Ideen nachwiese. 
Das Ausschlachten der Kunst zu patriotischen Zwecken 
und damit verbundenen weiteren Annehmlichkeiten lag ihm 
schon als Schweizer fern. 
Der Staat etc., der Patriotismus mögen sich der Kunst 
bedienen,  das ist ihr Recht  die Kunst ihrerseits aber 
muss, um zu sein, was sie sein will, solcher ihr fundamental 
fern liegenden Interessen entraten können, muss von ihnen, wo 
sie unverfälscht thätig sein will, fernbleiben. 
Und ich kenne kaum jemanden, der sich so wenig in den 
Dienst ausserkünstlerischer Interessen gegeben hätte, seien sie 
noch so empiindsam privater oder noch so bestechend öffent- 
licher Natur. 
Mit hellen ungetrübten Künstleraugen sieht er seinem Stoff 
ins Gesicht. Seine Stoffe (oder besser Anlässe; denn Stoffe, 
die ihn in irgend einem Sinne bänden, giebt es für ihn nicht. 
Er will keinen Mythos illustrieren, nichts von anderen Ge- 
dachtes bindet ihn. Es handelt sich nicht um ein malerisches 
Ablinden, Zurechtlegen. Kein Kostüm, keine Ähnlichkeit, kein 
Modell zwingt ihn, zieht ihn ab. Keine Forderung oder Vor- 
schrift macht ihn seufzen. [Daher nutzt er seine "Steife" auch nicht 
aus: z. B. Prometheus f) ohne Najaden, Angelika") ohne Felsen]), 
seine Anregungen („Stoli'e") findet er in eigener Anschauung, 
eigenem Empfinden und schnell sich ankrystallisierenden, schnell 
zuschiessenden Vorstellungen und Erinnerungen  (Ideen- 
Association, zuschiessende, sich zusammen als Eins krystalli- 
sierende, an die Oberfläche des Bewusstseins tretende Ideen, 
ja,  aber diese Ideen sind rein malerische, sind lebendig 
 Böcklinwerk Bd. I, 23. 
 Ebenda, Bd. III, 24 („Ruggiero 
Drachen")  
befreit 
Angelika 
3118 
den 
Klauen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.