Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1462727
KÜNSTLERISCHE CHARAKTERISTIK 33 
 
hat  das aber sieht niemand, danach fragt keiner", sagt 
Böcklin.  
i? P2 
S? 
Böcklin und Schwind sind unsere einzigen originellen 
und unerschöpflichen Künstler. 
Böcklin ist niemandes Schüler, aber er hat es vermocht, 
jeden zu verstehen, der ihm kongenial war, von allen und aus 
allem zu lernen, was seiner Fülle assimilierbar erschien. 
aber 
sieht 
Seine Bilder sind Wirklichkeiten, die Photographiebilderi") 
sind nurseelenlose Abbildungen, Schein irgend eines toten 
Moments, gewesener äusserlicher Wirklichkeit, kalt und tot wie 
die Kerlchen, die's machen, und für die Menge in Menge. 
Freilich ist er ein Gebildeter seiner Zeit, und der Künstler 
in ihm kann aus seinem reichgefüllten vollen Innern künstlerisch 
schaffen, er kann sich selber malen, während die andern nichts 
bei der Seele haben, also etwas anderes abschreiben müssen. 
Seine  sind viel lebensfahiger, 
seine „zu blaue" See ist viel mehr See, als alle noch so schön 
vor der Natur heruntergemalten. Er hat das Wesentliche ge- 
sehen, behalten und wiedergegeben, die andern alles Zufällige; 
denn was wissen undisehen die vom Wesentlichen, Ewigen. 
Ihnen hat das Viele das Grosse und Wahre umgebracht. 
Bei Böcklin giebt es nichts Hübsches, Einzelnes, was 
seiner selbst wegen auch noch da wäre. Alles bezieht sich aufs 
Ganze oder quillt aus diesem (der Idee, der Begebenheit) hervor. 
„Ich sehe gar nicht ein, warum ich hübsche Weiber malen 
muss. Ich male ja nicht aus Höflichkeit, oder damit es jedem 
geilen Kerlgefällt." 
'Ein absolutes Nichteingehen auf alle von aussen kommenden, 
also nicht mit der Empfindung zusammenhängenden Ansprüche 
seitens Zeit und Publikum ist es, was Böcklin charakterisiert, 
und für die Menge,  die demnach nichts mit ihm anzufangen 
weiss- der er nirgends die Hand reicht, unzugänglich macht. 
Für diejenigen, die ihre allerlei Kenntnisse zu Hause lassen 
 Hierunter sind 
verstehen. A. d. H. 
Photographien, 
nicht 
sondern 
Kopien 
Zll 
Natur 
der 
Floerke, Böcklin.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.