Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1465117
Schlussbemerkung. 
Eine in elfter Stunde gefundene Notiz des Verfassers 
glaube ich dem Vorliegenden anfügen zu müssen. Sie bezieht 
sich auf das speziell über Böcklins Kunst Gesagte und stammt 
aus dem Anfang des Jahres 1885. 
 . . .  Alles dies ist nicht mein ausschliessliches Eigen- 
tum, sondern vertritt die hundertfach besprochenen Ansichten 
einer kleinen Gruppe florentiner Freunde, zu welchen der 
Maler selbst und Karl Hillebrand gehörten. Es würde schwer 
sein, einem jeden seinen Teil an geistigem Eigentum zurück- 
zuerstatten. 
Sollte eins und das andere an Hillebrandsche Auslassungen 
anklingen, so bitte ich ebenfalls das Obige zu bedenken, näm- 
lich, dass Hillebrand gebend und empfangend zu dem Kreise 
gehörte, und dass das meiste im Gespräch gezeugt wurde." 
DER 
HERAUSGEBER.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.