Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1464164
GEDANKEN ÜBER BILDHAUEREI ETC. (EINZELNES) 155 
Breitgesichter  von Ohr zu Ohr gerechnet, nicht 
wegen der Backenknochen, sind viel plastischer und inter- 
essanter als Langköpfe. Das wussten die Ägypter und Griechen 
sehr genau. Bei den Langköpfen ist höchstens das Profil inter- 
essant, von vorn sieht man so gut wie nichts Sprechendes, 
Brauchbares  keine Flächen, alles verschwindet. 
Auch die modernen Römer haben so schöne breite 
Köpfe. Wenn er oder sie sich irgendwie wendet, sieht man 
immer wieder neue, sprechende, deutliche Flächen. 
Ein nackter, etwa 15 jähriger Italiener steht an einer Thür, 
den Klopfer in der Hand, wie man etwa den seelenführenden 
Hermes darstellt. Das Sonnenlicht direkt von oben. Alles 
klug, gross, klar und offen. Hohes dichtes Haar auf dem deut- 
lichen Schädel mit scharfem Schatten über der breiten Stirn, 
breitschattende Wimpern  alles klar disponiert und prächtig. 
Nur die Nase soviel unregelmässig, dass das Gesicht nicht lang- 
weilig wird. Aber Nacken, Schultern, Arm und Hand, diese 
Brust! Darunter allerdings die bekannten Wurst-, Nudel- oder 
Maccaronibeine, ohne Kniee, ohne dass man sieht, wie das 
zusammenhängt, wodurch es funktioniert oder nur steht. Keine 
Knochen, Muskeln und Sehnen. 
Danneckers Ariadne. Auf dem Katzenbuckel kann ja 
niemand liegen, ohne ihn einzubrechen. Von einer kleinen 
Gemme mag er das haben. Da bin ich in voller (freier, orna- 
mentaler) Phantasie. Wenn ich aber mal in der realen Luft 
der Bildhauerei atme, geht das nicht. Dannecker hat das auch 
gefühlt; denn er hat den Panther so stämmigiwie möglich ge- 
macht. 
Adolf Hildebrand. Er ist sehr klug, kennt seine Mar- 
mortechnik und die Bedingungen seiner Aufgaben: Das ist 
wesentlich;  aber das muss noch wieder weg, das beein- 
trächtigt;  das spricht nicht, ist nur zufällig und in der 
Übertragung störend für den Zusammenhang wie für die Deut- 
lichkeit des Wichtigen  so was wird leicht gleichwertig und 
damit das andere (also als wichtiger Gewollte) aufhebend. (Ich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.