Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1463949
FARBIGE SKULPTUR 133 
einer Person für die farbige Erscheinung und ihre Hilfsmittel 
dazu erfundene, gedachte Figur. 
Ich sah ihn während der Arbeit. „Weg mit den Falten! 
S0 müssen sie liegen, dann sprechen sie,  so, das ist viel deut- 
licher", oder: „Man kann mit den Falten nicht so tief gehen, 
weil sie ja ein durchsichtiges Gewand darstellen und man selbst 
unter den Schatten das Fleisch schimmern sehen muss", oder: 
„Ein Eindruck muss dargestellt werden, wie er empfangen ist 
 also farbig. Darauf kommt es an, ebensogut in der Skulptur." 
SIR I9! 
i? 
Als das Allerbescheidenste wäre zu verlangen, dass wo 
die Skulptur ihr ausreichendes Licht von aussen weder voraus- 
setzen noch verlangen kann, sie es sich, wie die Malerei, selber 
besorgt. Mindestens in diesem Sinne  der also den Maler 
bei der Erzeugung des Kunstwerksf voraussetzt, ist Böcklin 
natürlich auch die Seele der augenblicklichen Modellierversuche 
Bruckmanns, seines einzigen nachgiebigen und nachkommenden 
Schülers. Bruckmann sucht nur auf die Intentionen des Alten, 
die die farbige Erscheinung zum Zweck und vor Augen 
haben, einzugehen. Dann ist der Alte gegen das Werk des 
Bildhauers unerbittlich, wie gegen seine eigenen. Das weg und 
das weg  was grau in grau vielleicht von Bedeutung für die 
Klarlegung des Gedankens war, muss für die Farbe absolut 
anders behandelt werden    Der Meissel muss unbarmherzig 
heraus . . . Weg damit  denn erst seit man sich das Ding 
farbig denkt, sieht man, dass das unnötig und folglich störend 
war .  . 
Wie manche Antiken versteht man in ihrer rührenden 
Unverschämtheit erst, wenn man bedenkt, was der praktische 
Bildhauer dem praktischen Maler übrig liess. Hundert unbe- 
greifliche Marmors werden einem klar, ein horizontal abge- 
schnittener Hinterer eines Sitzenden, ein rohesü) Gewandstück, 
zwei emaillierte Augen und tausend Dinge, die man erst ver- 
stehen kann, wenn vorausgesetzt, dass der Bildhauer sie mit 
Bewusstsein seinem Kollegen von der Farbe aufgespart hatte, 
der das wirksamer konnte. Man macht nur die Hauptbewegung 
Formal, 
technisch. 
nicht
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.