Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zehn Jahre mit Böcklin
Person:
Floerke, Gustav
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1461827
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1463775
116 
BÖCKLIN-AUFZEICHNUNGEN 
UND 
ENTWÜRFE 
Es giebt gebildete und 
solche Augen. 
Schliesslich ist ja jedes 
hirnfunktion. 
und 
ungebildete 
Menschen 
und 
eben- 
Sehen 
eine 
Auffassung, 
eine 
Verschiedenen 
Leuten 
wie 
verschiedenen 
Zeiten 
kommt 
es auf sehr Verschiedenes an. jeder sieht was er brauchen 
kann, auf seine Art. 
Ein Chinese, ein Hottentotte, ein Quattrocentist „sieht 
sich die Sache an". Sollte er sie nicht anders sehen als wir? 
W38 
brauchen 
Und wenn? 
ill FKK 
I?  
Es kommt schon darauf an,_wieviel Blut im Gehirn ist. 
jedes Kind weiss, dass die Farben sich verstärken, wenn man 
den Kopf zwischen die Beine nimmt. 
je leerer das Hirn, um so „optischer", unbeeinflusster ist 
das Sehen. Es lebe der Packträger! 
„Mais", sagt Viollet-le-Duc, „ce n'est pas sur la grossier- 
ete' des sens du plus grand nombre que nous pouvons etablir les 
regles de Part." 
Der Frosch fragt den Adler, der da ganz oben kreist: 
„du, was siehst du?" Und der erzählt ihm von Wäldern und 
Gebirgen und Flüssen und Städten. „Du Schwindler", denkt 
der Frosch, der im Graben sitzt und sich auch noch in seinem 
Loch ganz genau vorsieht, dass ihm kein Schaden von irgend- 
woher geschieht. 
Wenn man nur immer das Bewusstsein des absolut ver- 
schiedenen Gesichtswinkels sich erhalten wollte, unter welchem 
zwei Menschen, die auf verschiedenen Wegen daher kommen, 
die Welt anschauen, noch dazu ein Maler und ein Gelehrter! 
Man sollte nicht bloss sagen: das sieht mein Hausknecht 
auch, sondern auch: das sähe mein Schuster, Schneider, Friseur, 
ein Weinreisender, mein Pudel etc. aber ein Maler nicht. 
 Sehen! ja Sehen und Sehen. Was alles haben Böcklins 
Augen  wie seine Bilder beweisen  gesehen! 
Anstatt sich zu freuen, dass wieder einmal jemand indi- 
viduell ganz mit eigenen Augen aus eigenem Schädel zu sehen 
wagt, schrieen die Philister wie immer: er sieht anders als die 
Herde, als wir  kreuzige ihn! Freilich ist das ein besseres 
Zeichen für ihn, als wenn sie Hosiannah! geschrieen hätten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.