Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Arnold Böcklin
Person:
Meissner, Franz Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1460355
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1460590
Najaden. 
griffliche Höhe- und Schlusspunkte einer hohen Kultur 
und als solche statutarische Stirnrnungswerte wie ehr- 
würdige Königsgräber in uralten Kathedralen sein würden, 
 er spürte wohl kommenden Durst frischer Sinne nach 
menschlicher Verjüngung und wies in seiner kurzen und 
schlagenden Art auf den Lebenspulsschlag der Antike, 
ihre natürliche Unbefangenheit hin. Und hier liegt der 
verführerische Reiz des Hellenismus für den modernen 
Menschen zu einem Teil. Der reinen Antike ist der 
Gott ein idealisierter schöner Mensch; das menschliche 
Ideal ist erreichbar; durch Zufall wird Glaukos Halbgott,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.