Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tagebuch-Aufzeichnungen aus den Jahren 1866, 1868, 1869 über Arnold Böcklin
Person:
Schick, Rudolf Tschudi, Hugo von Flaischlen, Cäsar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1455502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1456107
bildporträt auf falbgelb lasiertem Grund, in Warm 
schwarzgrauenz Kleide begonnen und es jetzt so verändert, 
dal's es tief-blauschwarzer Sammet geworden ist. Auf 
den Kopf aber hat er einen zarten Kranz von hellblauen 
Vergifsmeinnicht gesetzt. In Böcklins Atelier befanden 
sich noch verschiedene 
Angefangene Bilder: 
1. Eines darunter, ziemlich fertig (1 Fufs hoch, I0 Zoll 
breit), war "der liegende Faun, der der Amsel 
etwas vorpfeift", den Böcklin später Dr. Ehrhardt 
schenkte?  
2. M i tta gs h i t z e. Dunkelblaugraue Luft, durch das 
hellergelbe (orange) Kornfeld und das leuchtende heller- 
blaue Gewand noch stumpfer er- mmm     
scheinend. Links Ferne, von Grun-   
grau vorn nach Blaugrau hinten    
    ' 
SlCll abstufend. Baume dunkel-   a  
grün; in graugrünem Schatten, der    
auf dem Wasser wegen des Luftreflexes blau ist, steht 
(graurötlich) eine nackte 
 Gestalt. Im Licht ein 
  rosabeschienener Rücken. 
    w:     Efrlgvlljlblyäiiiäffd  1 
J   1-;  3. Landschaft mit ei- 
  nem lesenden schwar- 
 zen Monch. Sehr schon 
c 
l Gegenwärtig in der Sammluu Behrens in Hamburg. A.d. H. 
g
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.