Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Tagebuch-Aufzeichnungen aus den Jahren 1866, 1868, 1869 über Arnold Böcklin
Person:
Schick, Rudolf Tschudi, Hugo von Flaischlen, Cäsar
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1455502
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1457273
Vorbemerkung. 
Böcklin hatte trotz des Verkaufs einzelner Bilder in 
Rom fortwährend mit Not zu kämpfen, Weshalb er im 
Sommer des Jahres 1866, da ihm die Verhältnisse in Basel 
günstiger schienen, sich entschloss, dahin überzusiedeln, 
und am 2. September mit seiner Familie von Rom abreiste. 
Als Böcklin dann durch Jakob Burckardts Vermitt- 
lung die Ausschmückung des Treppenhauses im Baseler 
Museum übertragen bekam, forderte er Schick, der in 
Rom zurückgeblieben war, auf, ihm dabei zu helfen. 
Schick sagte zu und traf am I6. August 1868, einem 
Sonntag, in Basel ein, wo er bis zum 8. August 1869 
blieb,  vvobwohl die glänzenden Aussichten sich sowohl 
für Böcklin 
auch 
erfüllten (4  
für ihn nicht 
und 
Er beginnt nun 
führt sie während 
auch wieder seine Aufzeichnungen 
der ganzen Zeit sorgfältig fort.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.