Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Böcklins Technik
Person:
Berger, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1453288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1453762
Uebersicht 
über 
die 
Quellen 
für 
Böcklins 
Technik. 
 nzwischen sind Jahre vergangen. Der Tod 
  hat dem Meister den Pinsel für immer 
  aus der Hand genommen und ihm den 
 Kranz von unverwelkbarem Lorbeer aufs 
Haupt gedrückt. Böcklin starb (16. Jänner 1901), 
aber schon lange vorher wurde die aussergexivöhn- 
liche Bedeutung dieses wahrhaft „grossen Meisters" 
erkannt und sein künstlerisches "Werk", nicht minder 
auch seine Persönlichkeit, insbesondere gelegentlich 
seines 70. Geburtstages, dem allgemeinen Verständnis 
durch Essays und literarische Abhandlungen näher 
gebracht. 
Unter der zahlreich angewachsenen Böcklinlitera- 
tur, die ihn uns als Künstler, als Maler, als Men- 
schen, als Poeten schildert, sind jene Schriften für die 
uns gestellte Aufgabe von besonderem Wert, die 
authentisches Material über seine Technik und seine 
Art des Schaffens enthalten. Schon 1898, also drei 
Jahre vor Böcklins Tod, hatte die Zeitschrift "Pan"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.