Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Böcklins Technik
Person:
Berger, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1453288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1455100
142 XIII. Technische Einzelheiten. Böcklins Palette. 
"Am besten sind darum auch gut ausgetrocknete, fehler- 
freie Holztafeln, die deshalb auch von den Alten so gern 
gebraucht wurden. Die echten Bilder von Rubens in 
München: „Sturz der Verdammten", „Amazonenschlacht", 
„Porträt seiner Frau" etc. seien alle auf Tafeln, die sich 
nicht im mindesten geändert oder geworfen hätten   f" 
Ausser dem „e rst en Oktobe rfest", das Böcklin 
„auf eine sehr alte Tischplatte (von hartem Holz). die 
geflickt und zugekittete Risse hatte, die später durch 
das Bild durchwuchsen und es ganz verdarben" (ge- 
malt 1864, Schick S. 232), hat Böcklin in der ersten 
Zeit, kleinere Werke f) ausgenommen, wenig auf 
Holztafeln gemalt, wohl aber vielfach auf Malkarton, 
Pappe, auf Kupfer (Nr. 147, „L ucia" 26 : 22 cm) und 
auf Schiefer (Nr. 159 "Viola", 70:53 cm). Das erste 
.auf Holz gemalte Bild der späteren Zeit ist nach dem 
Verzeichnis die l872ff3 (nach A. Lang 1878) gemalte 
"Venus Anadyomene" (Nr. 226). Während des 
Florentiner Aufenthaltes fing dann Böcklin an, Holz- 
tafeln als Unterlage für Tempera-Malerei zu bevor- 
zugen, aber auch bei mit Oel- bezw. Firnisfarbe ge- 
malten Werken beginnt er auf Holztafeln zu malenf") 
 Vergl. das Verz.: Nr. 119. Selbstbildnis (38:30 cm). 
142. Bildnis der Frau Böcklin (42 : 32); 152. Skizze. junger Faun 
(32 : 25); 188. Bildnis eines Kindes in Sommertracht (30:23). 
H) Florent. Zeit: Verz. Nr. 253. "Hochzeitsreise"; 256. vFlora"; 
260. "Flora Blumen streuend"; 264. Bildnis der Frau Klara Bruck- 
mann; 265. Kreuzabnahme" (l64:250 l); 286. „Meeresbrandung"; 
300. "Toteninsel" in drei Wiederholungen, eine vierte auf Zink 
(nicht auf Kupfer); 305. Wiederholung von vRuine am Meer"; 
309. "Sommertag"; 329. „Faune, eine Nymphe belausehend"; 
330. "Der Einsiedler"; 332. "Veritas" (in Zürich zerstört); 
.334. „Schweigen des Waldes".
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.