Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Böcklins Technik
Person:
Berger, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1453288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1453648
VIII 
Inhalt. 
VII. 
Weitere technische Versuche des zweiten 
römischen Aufenthaltes. Wachsmalerei und 
Seite 
Wachsfirnis 
Punisches SVachs (Wachsseife).  Versuche mit 
Wachsfirnis,  Die antike "Ganosis".  Technik 
der ersten „Vi1la am Meer".  Gefahren der 
nHarzmalerei".  Weihrauch und Sandarac.  
Harzfarbe und Wachsfirnisüberzug. 
VIII. 
Versuche in antiker Enkaustik       
Böcklins Erklärung der Technik,  Enkaustik der 
„Sappho."  Erhaltung des Sapplaobildes.  Die 
altägyptischen Mumienbildnisse. 
Die Baseler Fresken 
Wandmalerei    
und 
die 
pompejanische 
Fresken im Sarasinschen Gartenhaus.  Die Mu- 
seumsfresken.  Führung der Arbeit.  Allerlei 
Schwierigkeiten.  Notwendigkeit von Retuschen. 
 Vitruvs Anweisungen.  Technik der pompe- 
janischen Malereien.  Böcklins Glättungsversuche. 
Technik während des zweiten Münchener und 
des Florentiner Aufenthaltes. Tempera- 
malerei und Firnisfarbe          
103 
Tempera der Münchener Zeit.  Lenbachs Tech- 
nik.  Die Florentiner Periode.  Uebergang zur 
Firnisfarbe.  Malerei mit „Firnisfarbe".  „Spie1 
der Wellen". 
Züricher Zeit. Aufgeben der Firnisfarbe. 
Kirschharztempera des Theophilus     
Technik von 1887 und 1888.  Theophilus Pres- 
byter.  Rezept für Kirschharztempera.  Magere 
und fette Tempera.  Oeltempera (Emulsion).  
Kirschgummi-Emulsionen.  Albert Weltis Notizen. 
117 
XII. 
Letzte Periode. Die 
und San Domenico. 
Die „alten Meister".  
alten Meister. Florenz 
 Technik der letzten Zeit. 
133
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.