Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastik, Malerei und Reliefkunst in ihrem gegenseitigen Verhältnis
Person:
Schmarsow, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1450617
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1453040
214 
Dekoration 
Reliefansclmauung und 
staltungsraum in den Bildraum, der sich 
der Ferne verliert. Solch ein Tiefrclief 
selbst in 
aber hat 
dringend der festen Umrahmung nötig, damit dem 
Drang in die dritte Dimension ein Widerhalt ge- 
geben sei, der wenigstens die Nachbarschaft der 
tektonischen Fläche vor der Weiteren Ausdehnung 
dieses Wandels sichert. Wir brauchen diesen körper- 
lichen Widerstand für die Dynamik des psychischen 
Erlebens der Raumweite, die sich innerhalb des Rah- 
mens eröffnet; er ist der sicher gefühlte Ausgangs- 
punkt des Einströmens und Endpunkt des Aus- 
strömens, die Gränze der rhythmisch sich vollziehenden 
Systole und Diastole ästhetischen Schauens. 
Allermodernste Beispiele haben allerdings ge- 
zeigt, dass auch dafür der Sinn abhanden kom- 
men kann. Eine Bronzemasse von Würfelform als 
Postament benutzt, auf den Aussenflächen aller- 
wärts auftauchende Gebilde, wie im gemeinsamen 
Element auch bereit, Wieder zu verschwinden,  
dieser Anblick des Werdens und Zerrinnens ohne 
irgendwelchen tektonischen Rahmen, verläugnet voll- 
ends den widerstandstähigen Charakter des Blockes, 
also die konstitutiven Eigenschaften, die er als 
Untersatz für eine Statue am allernotwendigsten 
braucht. Auf Grund der historischen Beispiele 
aus guter Zeit aber, die wir bis an den Aus- 
gang des achtzehnten Jahrhunderts verfolgen dür- 
fen, kann als Regel angesehen werden, dass das 
Tiefrelief im Sinne der malerischen Perspektive 
am Aussenbau wie im Innenraum nur an solchen 
Stellen 
Aufnahme 
findet, 
WO 
im 
tektonischen 
Gan-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.