Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastik, Malerei und Reliefkunst in ihrem gegenseitigen Verhältnis
Person:
Schmarsow, August
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1450617
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1452082
ÜÜ ÜÜ ÜÜ UN 
'53?  54:3 9214m? 94:53? äsä 
DIE 
PLASTIS CHE 
GRUPPE 
 dem Standpunkt des Bildners und 
dem des Malers, wie wir sie heute klar 
 auseinander zu halten und begrifflich scharf 
zu definieren vermögen, indem wir bei jedem das 
entwickelte Stadium seiner Kunst ins Auge fassen, 
wo diese ihrer eigenen Natur bewusst geworden und 
ihre besondre Aufgabe keimt wie ihre besondern 
Mittel handhabt, liegt selbstverständlich ein ganz 
allmählicher Übergang. Das ist beim naiven Schaffen 
zumal, das wir stets in erster "Linie berücksichtigen 
müssen, nicht anders als notwendig. Vielleicht hat 
sich dieser Übergang sogar, wie geschichtliche Tat- 
sachen nahe legen, von beiden Seiten her vollzogen. 
Und es kann sowol für den Ästhetiker, der ehrlich 
zu verstehen sucht, wie für den Kunstrichter, der zu 
urteilen drängt, nur heilsam sein, beide Möglich- 
keiten des Weges an der Hand von Beispielen ein- 
mal genauer zu verfolgen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.