Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1442172
Erhaltene Portraits. 
118) Friedrich August der Gerechte, 
im Alter von 45 Jahren. 
Lebensgrosse ganze Figur h. 2,26 br. 1,37, bezeichnet in der untern 
Ecke rechts: A. Graff pinx. 1795. Friedrich August trägt die Uniform seines 
Leibcürassierregimentes: weissen Rock mit goldenen Knöpfen, rothem Kragen 
und rothen Aermelaufschlägen, gelbseidene Weste, Kniehosen von derselben 
Farbe, weissseidene Strümpfe, Schnallenschuhe, über der Schulter die blaue 
Schärpe des weissen Adlerordens. Der rechte Arm hängt frei herab, der 
linke hält den mit einer Feder geschmückten Hut und die Hand spielt an 
dem Griffe des Degens. Rechts liegt auf einem Tische der rothsammtene 
Hermelinmantel mit Hermelinkappe und Scepter. Den Hintergrund bildet 
ein grünseidener Vorhang. Dresden, Kgl. Gemäldegallerie Kat. N0. 1967. 
119) Dr. Kaufmann aus Herrenl1ut. 
Brustbild h. 0,69 br. 0,54, bezeichnet auf der Rückseite: „A. Graü" 1795", 
geliefert auf die Ausstellung der Kunstacademie am 5; März 1796. Kauf- 
mann, sowohl den Körper wie den Kopf nach links wendend, trägt einen 
blauschwarzen Mantel und braunes lockiges in den Nacken herabfallendes 
Haar. Winterthur, Frl. Forrer. 
120) Dessen Genmahlin. 
0,69 br. 0,54, Gegenstück zum vorigen. 
gesehen und ebendahin blickend, trägt 
1d über dem Kopf einen grauen Schleier. 
Brustbild h. o, 
ganz von vorn gc 
braunes Kleid und 
Frau Kaufmann, 
ein schmuckloses 
Ebendaselbst. 
121) Johann Friedrich Kunze,  
Kaufmann in Leipzig. 
Brustbild ohne Hände, geliefert auf die Ausstellung der Kunstacademie 
am 5. März 1796. Kunze, sowohl den Körper wie das magere Gesicht mit 
der spitzen Nase und den kleinen blauen Augen nach rechts wendend, trägt 
einen blauen weitgeöffneten Rock mit steifem Kragen, weisse Weste, weisse 
Halsbinde mit Vatermördern und Busenstreif, blondes schlicht nach hinten 
gestrichenes Haar. Leipzig, Kramerhaus. 
122) Frau Sophie Gabain aus Leipzig. 
Brustbild h. 0,70 br. 0,65, geliefert auf die Ausstellung der Kunstacade- 
mie am 5. März 1796. Frau Gabain, ganz von vorn gesehen und eben- 
dahin blickend, sitzt auf einem Sopha. Sie hat ihre Toilette noch nicht 
beendet; den vollen Busen bedeckt nur das feine Hemd, durch dessen Saum 
ein Gummiband gezogen ist, über den Schultern liegt ein rothes Tuch. Das 
lockige dunkle Haar ist von einem weissen Bande zusammengehalten, die 
bis zu den Ellbogen entblössten Arme liegen auf der Sophalehne. Leipzig, 
Stadt. Museum, Kat. N0. 94.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.