Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1442120
Erhaltene Portraits. 
linken Brust einen Stiftsorden an schwarzseidener Schleife, über der rechten 
Schulter einen rothsammtenen Hermelinmantel. Ebendaselbst. 
99) Elisabeth Christine  
(von Braunschweig), Gemahlin Friedrichs II. von Preussen, 17r5F-r797. 
Kniestück h. 1,38 br. 1,00, gemalt nach einer Notiz im Schreibkalender 
im Jahre 1789. Die Königin, als Wittwe dargestellt, nach links gewendet 
aber nach vorn blickend, trägt weisses gepudertes Haar, schwarzen Kopf- 
schleier, schwarzsammtenes hermelinbesetztes Kleid. Sie sitzt in einem hohen 
blausammtenen Lehnstuhl, die linke Hand auf das Knie, die rechte auf einen 
daneben stehenden Tisch legend. Den Hintergrund bildet ein blauer Vor- 
hang und graue Wand. Das Bild existirt in zwei Exemplaren: das Original 
im Kgl. Schlosse zu Berlin (Elisabeth Kammern), eine Replik im Grossh. 
Museum zu Weimar Kat. N0. 55. Gestochen ist es von C. Schroeder. 
Ioo) Christian Heinrich Voigt, 
G0ld- und SilberdrahtivaarenFabrikant in Dresden. 
Brustbild h. 0,79 br. 0,61, geliefert auf die Ausstellung der Kunst- 
academie am 5. März 1789. Voigt, beinahe von vorn gesehen und eben- 
dahin blickend, trägt eine weisse in der Mitte gescheitelte Perücke mit 
hinten befestigter schwarzer Schleife, dunkeln Rock, Busenstreif und hält in 
der rechten Hand einen geöffneten Brief. Dresden, Kgl. Gemäldegallerie 
Kat. No. 1973. 
101) Carl Gottlieb Hommeyer, 
Kaufmann und Fabrikant in Dresden, Voigt's Schwiegersohn. 
Brustbild h. 0,79 br. 0,61, gleichzeitig mit dem vorigen. Der Körper 
ist von rechts gesehen, Kopf und Blick nach vorn gewendet. Hommeyer 
trägt eine graue Perücke, schwarzen Rock, weisse Halsbinde mit Umleg- 
kragen und hat die rechte Hand in den vorn aufgeknöpften Rock gesteckt. 
Dresden, Kgl. Gemäldegallerie Kat. N0. 1974. 
102) Christiane Henriette Hommeyer, 
geb. Voigt, seine Gemahlin. 
Brustbild mit zwei Händen h. 0,79 br. 0,62, Gegenstück zum vorigen. 
Der Körper ist nach links gewendet, das braune Auge blickt scharf den 
Beschauer an. Frau Hommeyer trägt schwarze wenig gepuderte Locken, 
schwarzes Kleid, über den Schultern ein feines weisses Spitzentuch; um die 
Taille hat sie eine blausanlmtene Schärpe geschlungen und die Hände vorn 
in einander gelegt. Dresden, Kgl. Gemäldegallerie No. 197 5. 
103) Frau Eltz, geb. Voigt, deren Schwester. 
Brustbild mit zwei Händen h. 0,79 br. 0,62, gleichzeitig mit dem 
vorigen. Die Dargestellte, ganz von vorn gesehen und ebendahin blickend, 
trägt lockiges grau gepudertes und von einem hellblauen Bande zusammen- 
gehaltenes Haar, über dem Busen ein feines weisses Tuch, über den Schultern
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.