Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1441984
Erhaltene Portraits. 
43) 10h. Heinr. Küstner, 
Banquier in Leipzig, 1707-1776. 
Brustbild ohne Hände h. 0,62 br. 0,51, gemalt kurz vor 1776, gestochen 
von Bause 1777. Küstner, den Körper wenig nach rechts, den Kopf und 
das von grossen dunkeln Brauen beschattete Auge nach vorn Wendend, trägt 
eine in der Mitte gescheitelte Stutzperücke, schwarzgrünen Rock, weisse Hals- 
binde und Busenstreif. Leipzig, Stadt. Museum, Kat. N0. 95. 
44) Iohann Georg Palitzsch, 
Bauer in Prohlis bei Dresden, Botaniker, Astronom, Wiederentdecker des 
Hallefschen Kometen, 1723-4788. 
Brustbild ohne Hände, geliefert auf die Ausstellung der Kunstakademie 
am 5. März 1777.!) Der Körper ist beinahe von rechts gesehen, der Kopf 
mit dem blauen Auge und derspitzen Nase nach vorn gewandt. Palitzsch 
trägt einen schwarzen Hausrock, Weisse Halsbinde, langes dunkles Schlicht 
nach hinten gestrichenes Haar und kurzen Backenbart. Das Bild befindet 
sich im Mathematisch-physikalischen Salon zu Dresden und ist gestochen 
von Chr. G. Schulze 1782 (foL). 
45) Georg Conrad Walther, 
Buchhändler in Dresden, 1- 1778. 
Lebensgrosses Brustbild, gemalt vor 1778. Walther trägt einen rothen 
Sammetrock und auf dem Kopf eine rothe turbanartige Hauskappe. Dresden, 
Hofschauspieler Walther. 
46) Johann Georg Sulzer mit seinem Enkel. 
Kniestück, geliefert auf die Ausstellung der Kunstakademie am 5. März 
1778?) Sulzer in rothem pelzverbränlten Schlafrock und grauer Perücke 
sitzt von links gesehen und ebendahin blickend auf einem Stuhl. Zu seinen 
Füssen steht Graff's kleiner Sohn. Der Philosoph hat dessen linkes Aerm- 
chen mit der rechten Hand umfasst, während der Knabe, dessen röthliches 
Haar tief in die Stirne hereinfällt und der sonntäglich in einen blaugrünen 
Anzug mit weitem offenen Halskragen gekleidet ist, aufmerksam zu ihm 
emporschaut. Das Bild existirt in z Exemplaren: das eine (h. 0,95 br. 0,73 
und bezeichnet in der untern Ecke rechts: A. Graff pinx. 1777) bei Frau 
Büchi-Haggemacher in Winterthur, das andere (h. 1,02 br. 0,81) bei Hrn. 
Dr. I. M. Ziegler in Basel. Gestochen ist es von J. Rieter (gr. fol.). 
47) Christian David Müller, 
Hofmaler in Dresden, 1723-1797. 
Brustbild h. 0,59 br. 0,50, gemalt für den Buchhändler Reich und ge- 
liefert auf die Ausstellung der Kunstakademie am 5. März 1778. Müller, 
I) Deutsches Museum v. 
2) Deutsches Museum v. 
1778, I, p- 277- 
1778, I P- S63-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.