Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1441676
Von der Ankunft bis zu I"Iagedorn's Tod (1766- 
Den Schluss des Jahrzehnts füllen Geburten, Reisen und Todesfälle aus. 
Im Januar 1777 wird ihm ein zweiter Sohn, der nach dem Grossvater den 
Namen Georg erhielt, geboren. Vom 12. April bis 27. Juni weilt er in 
Leipzig. Den Schluss des Sommers verbringt die ganze Familie in Berlin 
bei Sulzer, dessen höchstes Vergnügen es war, mit seinen beiden Enkeln, einem 
kleinen Heraklit und Demokrit, wie es in seiner Biographie heisst, zu spielen. 
Im Februar 1779 stirbt Sulzer, der schon seit längerer Zeit von einem Lungen- 
leiden und Schmerzen im Rücken heimgesucht war. Am 24. Januar 1780 
folgt ihm der andre Mann, der neben ihm eine der bedeutendsten Stellen 
unter den Kunsttheoretikern des achtzehnten Jahrhunderts einnimmt: Hagedorn.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.