Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1442298
Erhaltene Portraits. 
gefütterten violetten Rock und einem weissen Halstuch. Das Bild befindet 
sich in der Stadtbibliothek zu Winterthur und ist gestochen von H. Meyer 
als Titelvignette zu Ulrich Hegner's „Leben J. C. Kuster's von Winterthur." 
180) Anton Graff im Alter von 75 Jahren. 
Brustbild, gemalt 1811 in Winterthur, das letzte Werk, das aus GrafFs Hand 
hervorging. Der Künstler, von vorn gesehen und ebendahin blickend, trägt 
einen dunkeln Rock, weisses Halstuch und auf der Stirn einen grünen Augen- 
schirm. Basel, Dr. j. M. Ziegler. Stich von H. Lips als Titelvignette zu 
Hegnefs "Leben und Charakteristik Anton GrafFs." 
Portraits, 
welche 
111.11" 
in 
Kupferstichen 
vorhanden 
sind. 
18x) Stephan Schulze, 
judenmissionär im Orient, geb. 1713, kehrte 1756 in seine Heimath zurück. 
Brustbild ohne Hände, gemalt in Augsburg 1756, gestochen von C. von 
Mechel. Schulze, ganz von vorn gesehen und ebendahin blickend, trägt 
orientalisches Costüm: seidene Weste, hellgefütterten Rock, langen gedrehten 
Schnurrbart und buntfarbigen Turban, an beiden Backen hat er eine Warze. 
182) ]0h. Elias Mayer, 
 Silberjuwelier in Augsburg, 1722-1772. 
Kniestück, gemalt in Augsburg 1763, gestochen von Elias Haid 
sitzt an einem Tisch und zeichnet. 
1773- 
Mayer 
183) 10h. Hieronymus Sulzer, 
Augsburger Patrizier, 
gemalte in Augsburg zwischen 1759I65, gestochen von Elias Haid 1772. 
184) joh. Christoph von Rauner, 
Augsburger Patrizier, 
gemalt in Augsburg zwischen 1759[65, gestochen von Elias Haid 1772. 
185) Salomon Gessner, 
Brustbild, gemalt in Zürich 1765, gestochen von Bause 1771. Gessner, Kopf 
und Blick nach vorn wendend, trägt frisirtes Haar mit einem Haarbeutel und 
hat die linke Hand in die aufgeknöpfte Weste gesteckt. Das Bild war noch 
1872 in der Tonhalle in Zürich von einem Herrn Gessner zum Schanzenberg 
ausgestellt, ist aber seitdem verschollen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.