Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1442241
Erhaltene Portraits. 
mit breitem Kragen, dicke weisse Halsbindß, gelbe Weste, und hat die rechte 
Hand in den vorn aufgeknöpften Rock gesteckt. Leipzig, Rathhaus, Stadt- 
casse N0. 56. 
159) Friedrich Heinrich von Helldorf, 
Stiftshauptmann in Merseburg. 
Halbfrgur h. 0,83 br. 0,70, geliefert auf die Ausstellung der Kunst- 
akademie am 5. März 1803. Das sehr volle, kräftige Gesicht ist naclrvorn 
gewendet, das graublonde Haar zurückgekttmmt, der graue Rock steht weit 
offen und lässt den schlichten Hemdkragen und die gefältelte Brustkrause 
sehen, der schlaffe graue Sammetkragen reicht fast bis zum Ohr. Die linke 
Hand ist nicht sichtbar, die in schöner Verkürzung gezeichnete rechte ruht 
auf einem Tische, auf welchem ein Buch liegt. Den Hintergrund bildet eine 
Hügellandschaft mit Morgenhinimel, links Baumschlag. Hamburg, Hr. Archi- 
tekt Stammann. 
160) Armgarde, geb. Gräfin von Hohenthal, 
seine Gemahlin. 
Halbfrgur h. 0,83 br. 0,70, Gegenstück zum vorigen. Eine junge Dame 
in hellgelbem griechischen Costüm, das die Brust weit, frei lässt, lehnt 
in halber Wendung nach rechts mit dem nackten linken Arm auf einem 
Postarnent. Ein blaues Tuch ist ihr von der Schulter gesunken und verhüllt 
das Postament und den rechten Arm. Das in der Mitte gescheitelte blonde 
Haar fällt in kleinen Löckchen auf die Stirn und ist hinten in einen fest- 
gesteckten Knoten geschlungen. Das vollendete Bild befindet sich im Besitze 
des Herrn Karl von Helldorf in St. Ullrich bei Mücheln, die Oelskizze dazu 
bei Hrn. O. von Helldorf auf Schloss Bedra in Sachsen. 
161) Valentin Meyer, Kinderportrait. 
Ganze Figur. Auf der obersten Stufe einer Gartentreppe, über der in 
der Ferne ein Gebüsch sichtbar ist, ruht ein 5-6 jähriger Knabe, auf 
die Rechte gestützt, in halb liegender halb sitzender Stellung, das Gesicht 
voll nach vorn wendend. Er hält in der Linken ein Schlagnetz, neben der 
Rechten liegt ein Federball. Das schlichte blonde Haar ist vorn ins Gesicht 
gekämmt und hängt hinten lang auf die Schultern. Das Kostüm besteht aus 
einem apfelgrünen rothviolettgefütterten Tuchröckchen mit Kniehosen von 
derselben Farbe, weissen Strümpfen, Schuhen mit rother Schleife, und weissem 
Faltenkragen. Hamburg, Hr. Arnold Otto Meyer. 
162) I. Chr. Adelung, 
Sprachforscher, Oberbibliothekar in Dresden, 1732-1806. 
Brustbild mit einer Hand h. 0,69 br. 0,55, geliefert auf die Ausstellung 
der Kunstakademie am 5. März 1803. Sowohl der Körper wie das aristo- 
kratisch feine Gesicht mit der Adlernase und den blauen von starken Brauen 
beschatteten Augen ist nach links gewendet. Adelung trägt eine weisse
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.