Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Anton Graff
Person:
Muther, Richard
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440996
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1442237
Erhaltene Portraits  
Sehen, der Kopf nach vorn gewandt. Chodowiecki sitzt an einem Tische, 
auf welchem ein aufgeschlagenes Buch liegt. Er trägt einen braunen Haus- 
rock, weisse Halsbinde, grauschwarzes wirr in die Stirn und den Nacken 
herabfallendes Haar und hält mit beiden Händen eine dicke silberne Brille. 
Das Bild existirt in zwei Exemplaren: das eine im Kupferstichkabinet zu 
Berlin, idas andere in der Neuen kgl. Pinakothek zu München (Kat. N0. 
285). Gestochen ist es von Friedrich Arnold (f0l.) und von A. H. Riedel 
1812 (kl. 4). 
155) August Wilhelm Iflland, 
Schauspieler, 1759-1814, in der Rolle des Pygmalion. 
Ganze Figur h. 2,40 br. 1,60, bezeichnet unten: A. Graff pinx. 1800. 
Der Körper ist von vorn gesehen, der Kopf und das dunkle stechende Auge 
nach links gewendet. Iftland trägt kurze dunkle Locken, graue beinahe bis 
zu den Knieen reichende, unten weiss besetzte Tunica, hellblaue weissge- 
sätumte langherabfallende Toga und weissseidene blaugefütterte Schuhe. Der 
rechte Arm zeigt auf eine links stehende Statue, die linke Hand hält er ge- 
öffnet vor sich. Im Hintergrunde sieht man den Apoll und den Torso vom 
Belvedere; links hängt ein ziegelrother faltiger Vorhang. Berlin, kgl. Schloss 
(Restaurationsatelier). 
156) Johann Joachim Spalding, 
Oberconsistorialrath in Berlin, 1714 --1804. 
Brustbild ohne Hände, geliefert auf die Ausstellung der Kunstakademie 
am 5. März 1801. Spalding, den Körper nach links, den Kopf mit den 
spärlichen weissen Haaren und den dunkeln von buschigen Brauen beschat- 
teten Augen nach vorn wendend, sitzt in einem Lehnstuhl und trägt einen 
dunkeln Hausrock und eine grosse schwarzseidene Mütze. Das Original 
(h. 0,69 br. 0,56 und bezeichnet auf der Rückseite: A. Graff pinx. Berlin 
1800) befindet sich in der Sammlung des Geh. Legationsraths Keil in Leip- 
zig, eine Replik (h. 0,70 br. 0,57) in der Nationalgallerie zu Berlin Kat. 
N0. 54. Graff selbst soll dieses Portrait für sein bestes erklärt haben. 
 157) Adam Friedrich Oeser, 1717-1799. 
Brustbild, in Oeser's letzten Lebensjahren entworfen und geliefert auf 
die Ausstellung der Kunstakademie am 5. März 1801. Der Künstler, nach 
rechts blickend, trägt einen dunkelbraunen Rock, der Scheitel ist kahl. Leip- 
zig, Dr. Alphons Dürr. 
158) Christian Ludwig Stieglitz, 
 Stadtrichter in Leipzig. 
Brustbild mit einer Hand h. 0,78 br. 0,625, gemalt 1802, in dem Jahre, 
in welchem Stieglitz Stadtrichter wurde. Der Körper ist von rechts gesehen, 
das magere Gesicht mit der spitzen Nase und den blauen Augen nach vorn 
gewendet. Stieglitz trägt eigenes graublondes Haar, engen blauen Tuchrock
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.