Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Peter Candid
Person:
Rée, Paul Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1437919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1438490
24 
Einleitung. 
freilich an sich schöne Tabernakelwerk erdrückt.  Bedeutend 
sind auch die Deckenbilder in dem Rittersaale der Trausnitz, 
in denen er sich als ein echter Schüler der Venezianer be- 
währte.  
In den Hofzahlamtsrechnungen kommt er nach dem Jahre 
1583 nicht vor. Bei Westenriederl) wird er im Jahre 1591 als 
Bürger und Malermeister genannt. Hier lindet sich auch eine 
Rechnung vom Jahre 1597, nach der seine Witwe 200 H. für 
vier Bilder und 100 H. für den S. Andre empfängt. Da Naglerz), 
der diese Rechnung auch abdruckt, bemerkt, dafs sich aus diesem 
Jahre Zeichnungen von ihm nachweisen lassen, so ist dieses Jahr 
mit Recht als sein Todesjahr zu betrachten. 
Von den übrigen Künstlern, die in den von Westenrieder 
abgedruckten Rechnungen vorkommen, nennen wir noch die 
folgenden: 
Die Maler Hans Ostendorfer, Melchior Bocksberger, Hans 
Thonauer, Hans Schöpfer, Thomas Zechetmaier, Engelhart de 
Pee, Georg Huefnagel und Sigmund Hebenstreit; 
die Bildhauer und Steinmetzen Hans Aefslinger, Hans 
Wörner, Kaspar Weinhart und die für die herzogliche Kunst- 
kammer arbeitenden Aernhofer und Jordan. 
Von den Giefsern mögen aufser dem schon genannten Hans 
Reisinger von Augsburg, Caspar Diettrich und Wolf Steger 
erwähnt werden. 
Am gröfsten ist die Zahl der Goldschmiede, von denen wir 
nur diejenigen anführen, welche Schaufs als die bedeutendsten 
hervorhebt: 
Tilger Vater und Sohn, Heinr. Wagner, Is. Melper, Schleich, 
Hans Reimer, Eberl jun., Georg Zeggein (auch Unger genannt), 
Widmann und Albert Kraus. 
Die Goldschmiedekunst feierte unter Albrecht V. ihre Blüte. 
Derselbe liefs vornehmlich in München, Ausburg und Nürnberg 
arbeiten und gab nach Schaufs in den beiden ersteren Orten 
allein 200,000 fl. aus, wovon zjs auf München kamen. 
Eine angesehene Stelle nahm am Hofe der schon genannte 
L 
1) Beiträge. 
2) Künstlerlexikonß.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.