Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Peter Candid
Person:
Rée, Paul Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1437919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440784
XI V. 
Stiche. 
Handzeichnungen und 
253 
gehöht. (Im Berliner Handzeichnungs- und Kupfer- 
stichkabinet.) 
Herzog Albrecht V. in reicher Umrahmung. Feder 
und Tusche.  
Kampfscene. Feder und Tusche. (Im Berliner Hand- 
zeichnungs- und Kupferstichkabinet.) 
Ornament. Kartusche mit scenischen Darstellungen. 
Feder, blaue und rote F arbentöne. 
Ornament. Cherub zwischen Draperie und Blumen. 
Feder, Tusche und gelber Ton. (Maillinger-Sammlung.) 
In der schon genannten, leider verschollenen Handzeich- 
nungssammlung des Felix Halm, die im ganzen 2510 Hand- 
zeichnungen umfafste, befanden sich laut Katalog aufser den 
früher angeführten noch folgende Handzeichnungen von Can- 
did und dessen Schule: 
Band I. Kartons F01. 54-76 im ganzen 42 Blätter, aus den 
Jahren 1587-98, 1610, 1601, 1602, 160g, 1617, 1622, 1623, 
162g  
Band II. Kartons F01. 36-38. „Aus P. Candits Schule von 
1622, 6 Zeichnungen. Kart. F01. 40. „Aus P. Candits 
oder C. Schwarz Schule. 
Band XIV. Kart. F01. 54. "Die goldene Monstranz in der 
Hofkapelle, entworfen von Peter Candito 1. Kart. 
F01. 60. Reliquienbehältnifs, entworfen von P. Candit 1. 
Supplement-Band. Kart. F01. 7-8. „Ca.ndit Peter, Historien- 
Maler 3. Kart. F01. 17. Ein Unbekannter aus P. Can- 
dits Schule. Kart. F01. 18. Ein detto. 
noch folgende 
Die Münchener Kupferstichsammlung enthält 
Stiche von Candid. 
Datierte 
Stiche. 
Madonna mit den Heiligen Laurentius und Stephanus. 
Ioann. Sadeler autor et scalptor 1590. Petrus Candido 
iiguravit. 
Madonnahmit Kind auf einem Throne unter einem 
Baldachine sitzend, dessen zurückgeschlagene Vorhänge 
von zwei fliegenden Engeln zurückgehalten werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.