Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Peter Candid
Person:
Rée, Paul Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1437919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440641
XII, 
zur malerischen Ausstattung 
Entwürfe 
Candids 
etc. 
239 
ander respondirn abreissen das sig' Candidus die Figuren vnd 
hystorien sambt dem dar zue gehörigen symbolis darinnen vor- 
zaichnen khinde, welliche wir gerne sehen, das sy nach dem 
er sy Wirt gerissen haben mit farben man es um illuminier 
farben auszgestrichen wären damit sich d'hiesige maller desto 
besser darnach wisste zue richten, ich schickt E. E. ein trümel 
vonn dem spalliere od. seitten wennden auf deren jeden seiten 
8 personen vnd also auf baiden seitten 16 khomen sollen, ver- 
mainten wir wann 8 haidnische vnd 8 christliche khaiser Wel- 
liche sich am besten gehalten dahin designiert würden, vnd das 
d sig' Candido dieselbe mit iren posen 0d. gestis das sy möchten 
zurnthail zue khennen sein nach E. E. guetachten delineyert 
halten, so sein auch lehre spatia oberhalb vnd bey den fenstern 
oberhalb derselben figurn darin auch was khan inscribiert 0d. 
gemahlen werden. E. E. wollen sich günstig bemüehen vnd 
dieselbe lehre orth sowol das ouatum oberhalb d. inscription 
vnd d. statt Augspurg gegen veber nit weniger die zway 
khlainerr taflen neben der inscription ob in d. porten mit etwas 
dahin taugenliches zuerfüllen vnd dem sig" Candido zuesprechen 
das er sich der müehe nit lasse tauern, solle ime alles zue 
grossen danckh bezalt vnd remuneriert werden, vnd seind wir 
gesinnt alhie das gemähl auch auf holz wie es E. E. vns ge- 
raten machen zue lassen."  
Am 23. August schickt Welser dem Raderus ein Brevier 
im Namen seiner „g. Herrn vnd Obern" und bemerkt am Schlusse 
des Begleitschreibens: „Sy wollen Inen vnsern saal vnd desselben 
dissegno lassen günstig rekommandiert sein, vnd dem SigY Can- 
dido zuesprechen, das er iieisz brauche da ime seine mühe wie 
billich solle dankbarlich remuneriert werden". 
Am 14. Oktober werden die vollendeten Zeichnungen von 
Raderus mit einem höchst interessanten Schreiben  abgeschickt, 
in dem er zunächst die dem Ganzen zu Grunde liegende Idee 
auseinandersetzt, dann einige Bemerkungen wegen der Aus- 
führung macht, hierauf den ungeheuren Fleifs, den Candid auf 
die Entwürfe verwandt habe, hervorhebt, dessen Ansicht 
wegen des Honorarsmitteilt, schliefslich für das übersandte 
Cod. 
Bav. 
1612 fol. 
135'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.