Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Peter Candid
Person:
Rée, Paul Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1437919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1440383
VI. Candids Thätigkeit f. 
d. v. Maximilian gegr. 
Teppichmanufaktur. 
213 
stalt und einem sich auf diese beziehenden Verse angebracht; 
in den Ecken beiinden sich Kartuschen mit Masken und Löwen- 
köpfen. 
Wie bei den Vincentinoschen Gemälden gehören je eine 
biblische und eine Weltliche Darstellung zusammen. Sie stellen 
in Beispielen verschiedene Tugenden dar. 
Wir beginnen unsere Schilderung mit der Gedeondarstel- 
1ung'), die uns den Helden wie die übrigen Gestalten dieser 
Reihe aus dem Bilde herausschauend zeigt. Ruhig steht er da 
mit reich ornamentiertem Harnisch und Schild und einer Lanze 
in der Rechten, Während im Hintergrunde am Bache seine 
Krieger in verschiedener Weise das Wasser schöpfen.  Ihm 
entspricht Leonidasz), der eine Rechte auf den aufgestellten 
"Schild gelegt hat, auf dem ein mit einer Schlange kämpfender 
Adler dargestellt ist, und der mit der Linken nach hinten weist, 
wo in enger Felsschlucht seine kleine Schar kämpft. 
Zu diesen beiden kommen zwei weibliche Heldengestalten: 
Debora 3) und Zenobiaß) Erstere in langem Gewande vor einer 
Palme stehend mit Gesetzesrolle und Stab, während hinter ihr 
jenseits eines Flusses der Kampf tobt; letztere einer Amazone 
gleich kurz gewandet und gepanzert mit Pfeil und Bogen leb- 
haft nach vorn eilend, während im Grunde ihre Truppen mit 
denen des Gallienus zusammenstofsen. 
Den freudigen Opfermut stellen Eleasars) und Mucius Scä- 
vola 6) dar; jener als Sieger freudig das Schwert emporhaltend 
1) Vers: Ut vincant alii quot possunt millia scribunt 
Hie ne vincatur millia diminuit. 
2) Vers; Angustas fecere vias saxa obviis Persis 
Sed magis angustas fecerat iste manu. 
3) Handzeichnung. 
Vers; Terruerat Bellona ducem quem faemina fxrmat 
Hostis ad interitum dux flt et ipsa ducis. 
4) Vers: Vici aquilas vicique probum non improba Caesar 
Nec cum me licuit vincere victor erat. 
5) Vers: Dum fodio ventrem Barrhus cadit hostis in hostem 
Non potuit tumulo nobiliore tegi. 
6) Handzeichnung. 
Vers: Magnanimam attonito dum dextram torret in igno 
Non habuit sensum Mutius, hostis habet. 
Vers:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.