Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Peter Candid
Person:
Rée, Paul Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1437919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1439790
154 
Zweiter Teil. 
Fast alle älteren Schriftsteller geben an, dafs Candid den 
Plan zu dieser ganzen Anlage geliefert habe, und wenn Zweifel 
auftauchen, so handelt es sich stets um eine Entscheidung zwi- 
schen ihm und dem Kurfürsten Maximilian. So sagt Milizia, 
dafs Maximilian als erster Architekt des Baues habe gelten 
wollen, dafs man jedoch glaube, Candid habe dabei vielfach die 
Hand im Spiele gehabt, und Bianconi meint, dafs Maximilian, 
als er diesen Bau aufführen liefs, stets den Rat des Candid 
befolgt habe. Carton bezweifelt die Ansicht seines Gewahrs- 
mannes Fortoull), dafs der Plan von Maximilian herrühre und 
meint, wenn dieser auch vielleicht an dem Baue teil hatte, so 
sei derselbe doch im wesentlichen ein Werk des Candid. Car- 
tons Angabe, Candid habe seinen Namen an der Treppe der 
Residenz angebracht 2), ist verkehrt und beruht auf dem Mifs- 
verstehen einer Stelle bei Fortoul, der bei der Schilderung der 
Residenz bemerkt: „Son nom est attache a Pescalier". Dafs 
dies nur bildlich zu verstehen sei, geht aus den darauf folgen- 
den Worten Fortouls hervor: „Pourquoi rernarquerait-on, qu'il 
a fait Pescalier, s'il avait fait le palais lui-meme". Fortoul stützt 
seine Angabe, dafs Maximilian selbst den Entwurf geliefert und 
den Bau geleitet habe, durch eine Anekdote, die auch Buchner 
bringt, und die vielleicht allein zu jener Annahme geführt hat. 
Als Gustav Adolf in München war, das er mit einem goldenen 
Sattel auf magerem Pferde verglich, und hier die Residenz be- 
sichtigte, soll er ausgerufen haben: „Wie schade, dafs ich diesen 
Palast nicht auf Rollen fortschaffen kann". Auf seine Frage, 
wer denn der Architekt dieses Baues gewesen sei, antwortete 
der ihn führende Beamte: "Kein anderer als der Kurfürst selbst". 
„Den Architekten möcht ich mir wohl nach Stockholm mit- 
nehmen", meinte da Gustav Adolf, worauf jener erwiderte: 
„Davor wird er sich zu hüten wissen". 
Diese ganze Erzählung ist so unwahrscheinlich, dafs wir 
unmöglich aus ihr irgend einen Schlufs zu ziehen berechtigt 
sind. Immerhin bleibt aber die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, 
I) Lettres sur Munic in der Revue de Paris, III. Serie, 
Paris 1839. 
2) Dieselbe Endet sich noch in dem Artikel Sirets. 
Tome I., 
3. Edition.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.