Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Peter Candid
Person:
Rée, Paul Johannes
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1437919
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1439709
Die herzogliche Residenz. 
145 
handen, er wurde 
entfernt, nachdem 
kommen War. 
wie Haeutle 
schon früher 
angiebt, unter Max Emanuel 
die bekrönende Statue fortge- 
.Die Bavaria beiindet sich heut auf dem Monopteros des 
nördlichen Hofgartens, wo sie auf rundem Sockel steht, der 
von vier kleinen mit Putten besetzten Postamenten umgeben 
ist. Unbekleidet steht die jugendliche Gestalt mit rechtem 
Standbeine vor einer umgestürzten Urne, während sie das linke 
Bein auf ein unter ihr liegendes Salzfafs gestellt hat, so dal's 
das Knie stark vorgedrängt wird. Schlank wächst der Ober- 
leib empor, der dicht unter der Brust von einem Spangengürtel 
umschlossen ist. Durch diesen wird ein kleines Tuch festge- 
halten, das sich zweimal um den nach unten gestreckten, mit 
einer Spange geschmückten linken Arm legt, dessen Hand einen 
dünnen Ährenkranz hält. Über den gebogen vorgestreckten 
rechten Arm hängt ein mächtiges Hirschfell mit Kopf und Ge- 
weih und legt sich von hinten herum mit einem Zipfel über 
ihren Schofs. An einem über die rechte Schulter gehenden 
Lederriemen hängt ein Horn. Auf ihrer Rechten ruht der chur- 
fürstliche Reichsapfel. Der etwas vorgeneigte, der linken 
Seite zugewandte Kopf, von dem das Haar in Wellen den Hals 
und den Nacken herabgleitet, trägt einen mächtigen mit Pflanzen- 
ornament und einem Greifen verzierten Helm. 
Die vier Putten auf den kleinen Postamenten halten eine 
Kurfürstenkrone, ein Kirchenmodell, ein Baumreis und ein 
Füllhorn mit Früchten, Attribute, die auf die Wirksamkeit 
Maximilians auf staatlichem, religiösem und landwirtschaftlichem 
Gebiete hinweisen, während das ganze Werk in seiner Vollen- 
dung und Schönheit ihn als Plieger der Künste preist. 
Die Figur führte lange den Namen Diana, aber schon 
Heigel!) wies, ehe die Beschreibung Hainhofers bekannt war, 
nach, dafs dieser Name verkehrt sei und zeigte wie man zu 
dieser Benennung gekommen war. e) 
1) Siehe oben S. 92 Anm. 2. 
2) In einem gegen diesen Aufsatz Heigels gerichteten Artikel meint Thenn 
in der Beilage zur Augsburger Postzeitung vom 3. Mai 1876, die Identität dieser 
Bavaria mit der Figur des südlichen Hofgartens leugnen zu müssen, indem er 
Ree, Peter Camlid. 10
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.