Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wandlungen im Kunstleben Japans
Person:
Fischer, Adolf Wada, Eisaku
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1434966
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1435536
Um niitydem uinfan mt  Etexw zu be innen, 
mit Kmrogfldä historischem e alte Gesfhichte", an 
de n Japan jederrn  Vorfall zu Grunde lieg 
fTQj-eflklißtdo Takakura, J"!  zwölften Iahrhunclert über v 
 trauerte einst um seine geliebte Dienerin K,  
Täubmzewf;  aus unbekannten Gründen heimlich seinen Palas Q 
lassen hattieiy  
Tag und Nacht Waren des Mikado Gedanken bei der  
Wesenden, und einer herrlichen Ybllmondnacht, als sein Seh enk 
nach der Geliebten in Rüekerinnerung seliger Stunden k ine 
Grenzen mehr kannte, da übergab er seinem Kammerherrn Naka wni 
einXenNBrief,v,darf1Fk er denselben der schönen Kogo-no-Tsubone {ein- 
hänüigeiv x! 
Rastlos durchstreifte nun Nakalcßuwzi zu Pferde die Umgeblung" 
Iiyotos und gelangte schliesslich nach Sagano, eineijyzesiliöläClll 
Kyoto gelegenen Landschaft. Plötzlich hörte er aus einer abs its 
gelegenen Hütte, aus der Lichtschein drang, die Klänge ei er 
Kotof) es War ein Liebeslied, das er früher oftmals gemeinsam n "t 
Koyo-vzo-Tsubone vor dem Mikado gespielt hatte. Da zog er sein 
Flöte aus dem Gürtel und spielte dazu die Begleitung. Als er ge-' 
endet hatte, trat er ins Haus, fiberreichte der Gesuchten das Schreiben 
des Mikado: mit ihrer Antwort eilte er nach dein Palast zurticlg; 
WO 
man ihn mit Ungeduld erwartete. {f   
Kourodas Bild stellt den Garten (Lies Seikanji-Klosters in Kryotfd 
iim Hintergrunds: rechts führt eine Steintreppe zur Grabpforte 
dort bestatteten Mikado Takakura.  
dar: 
des 
Zur Herbstzeit ist der Garten Wegen des purpurfarbenen LauTYes 
seiner Ahornbäuine berühmt. Ein alter Priester erzählt einem 
jungen Mann, der mit mehreren Geishas den Teinpelliain zu be- 
sichtigen kam, des, Mikado Episode mit Kogo-no-Tsubone. Aus 
der Geste ersieht jeder Iapaner sofort, dass der Priester von dem 
Flötenspiel Nakaicunis spricht. 
Kouroda hatte dies Bild bereits vor mehreren Iahren begonnen, 
und nun nach langer Pause, da er viel Zeit und Geld zu den Vor- 
studien verwandt hatte, entschloss er sich, dasselbmglgmfßrfäßyfßg 
Die Mühe War leider gebens. 
Die Landschaft V (von ifeierlioh lyrischer 
zogen, doch  junge Mann. 
Stimmung 
sowie die 
durch- 
an ihn 
 Koto ist die japanische Harfe, 
und Frauen gespielt wird. 
Xiie mit Vorliel 
)C YOll 
den v 
m1 ahmen Mädchen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.