Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wandlungen im Kunstleben Japans
Person:
Fischer, Adolf Wada, Eisaku
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1434966
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1435434
Rudolplz und Juliette Wytsman, die so freundlich Waren, ihre Bilder 
nach Iapan zur Ausstellung zu senden. 
Der nur auf Kameradschaft gegründete Verein könnte heute 
schon viel mehr Mitglieder zählen; es liegt jedoch nicht in der Ab- 
sicht der Beteiligten, die Zahl derselben zu erhöhen. 
Mitglieder sind: Seiki Kourodai, K. Koume, G. Anrlo", K. Nagahara, 
T. Fqjishimu, J. Yuasa, S. Okada, I Shiratalci, K. Alaloanzura, B. Kita, 
II. Yamamoto, B. Salcuvna, 11 Slzodziz", E. Wada, M Kobayashi, R. Niwa. 
T. Iwamura, der in Amerika und in Paris bei Bouguereau studierte: 
er ist mehr Aesthetiker als Maler. K. Gauda, Xylograph; A. Same 
f, . (an?   e; E; 0 Q 
a  v ß  Mixen w i 
N fy   "QM 107i (in XNIJN l 
   I  2  z 
  A) ß l I! f" M)"  
i i v? "(yv 
  4M "i 1' 
f (.1    1-4451, j  
K N j uÄl ._i u-DÄ-fyfe-C?  J? k 1 j 
U u v7;   i (Z1 x 1 4T  
v (Alb   rla   J  
 x  
ulrjbn") l 
Die 
Secessionisten. 
(Eiäuterzwzg des Bildes 
auf Seite 
T. Fzgjishinlcz. 2. T. Shodai. 3. B. Saluuma. 4. J. Yuasrß. 5. R. Kita. 
K. Nagahuvra. 8. K. Gauda. 9. T. Kikuchi. 10. M Kobayashi. 11. 
12. K. ÄTGICGHZZHYZ. 13. S. Kouroda. 14. K. Kozmze. 
6. C. Amlö. 
T. Iwcmnura. 
und T. Kilmclzi, Bildhauer, Imaizumi, Illustrator (besonders für 
Karikaturen) an der Zeitung Jiji-shimpö", der grössten japanischen 
Zeitung; Terayanza, Kunstkritiker an der Jiji-shimpö", und Yoskioka, 
Kunstkritiker an der „Mainichi shimbun". 
Nach den Statuten des Vereins werden auch Bilder von Künstlern 
ausgestellt, die nicht Mitglieder sind; sie müssen jedoch vorher eine 
]ury passieren. 
Auch werden Arbeiten von den europäischen Malklassen der 
Kunstschule aufgenommen, um die XVände zu füllen, ein allerdings 
sehr anfechtbarer Grundsatz, der hier jedoch aus parteipolitischen 
Gründen entschuldigt werden mag.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.