Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wandlungen im Kunstleben Japans
Person:
Fischer, Adolf Wada, Eisaku
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1434966
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1435340
bundenen Lehrerinnen-Seminars war, übernahm nun gleichzeitig die 
Leitung der Kunstschule, was an und für sich ein Unding war, da 
jedes der beiden Institute die volle Kraft eines F achmannes erfordert. 
Takamim, zweifellos einer der feinsten Kenner und Sammler 
japanischer Kunstschätze, konnte zur europäischen Kunst keine 
Fühlung" gewinnen. 
Heller) 
T rrlarmzilze. 
Allen diesbezüglichen Bestrebungen stand er kalt, ja im Inneren 
davon angewidert gegenüber, denn wie er mir sagte, hätte er im 
Leben keine hervorragenden Kunstwerke letzterer Gattung gesehen, 
und das, was ihm hier von den Malern der europäischen Richtung 
bekannt Wäre, sei nicht danach angethan, ihn den NVerken seiner 
Landsleute untreu werden zu lassen. 
Meiner Meinung nach Würden auch ungleich vollkommenere 
XVerke der westlichen Kunst seinem (ieschmacl: wenig behagen, und 
nur Schildereien in der Art Bouguereraus oder Alma Tradenzas dürften
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.