Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Wandlungen im Kunstleben Japans
Person:
Fischer, Adolf Wada, Eisaku
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1434966
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1436179
s" 40,41 es Lande  von" ren, welche die glänzendsten Re- 
 itklassi  ke ol"? verschiedensten Kunstgebiete 
mit. W"   u; ei de  n 1t bloss japanisch, sondern 
 '  a.  51m .1 .t__se1 0 ürde sich diese Zeitschrift in 
a1. u e 4. "k- r re" g und Anerkennung erfreuen, 
ie ie vrdi  Die s it zeh ijahre b he e Kunizeitschrif 
 olikiilaäx irnyre ien Lapanern t   
Stellung derl .1. drucke ist zu kostspielig, a n lle 
ä   en r t sc dhaft gewordenen Originale mit peinlichster 
reue rep Z1 t eilen sind vierzig bis  fzig Platten für ein 
läild notwendig  Kosten also von den linnenten nie und 
nimmer bestritten werden könnten. 
So leistungsfähig auch heutzutage die '0päi chen Nationen 
hinsichtlich der Reproduktionen sind, durch d „ okkwa" über- 
treffen die Japaner sämtliche; sie haben daher al Trsach dara 
stolz zu sein.  
Allenthalben kocht, gärt und brodelt es im neuen 
in einem Vulkan: so manches wird von der verzehren n Lav 
europäischer Kultur verschlungen. was, wenn es erhalten bliebe, 
entschieden ein Gewinn für die Menschheit wäre. Aber andererseit 
erstehen auf der erkalteten Lava neue Kulturen, über deren YVacQ 
tum erst die Zukunft ein endgültib s Urteil" fällen kann. 
lm hohen Grade wünschenswer -re es, wenn es dem ehrlichen 
Streben und Fleisse dieser inte .1 nten Rasse gelange, die alte 
Kultur des Landes mit den moderne l instzielen und Gesetzen zu 
einem schönen Ganzen zu versch el n.  alles hängt einziv" 
allein von diesem Gelingen ab, de n e n die japanische  aer 
und Bildhauer bloss Pariser Künstler c ten und vierte Ra 
werden, so wird man in Europa we g Notiz von ih D? 
und tief bedauern, dass die altja nisc e Kunst trotz all  er  el, 
verdrängt wurde. Kommen Gene'tio , die nich 0 a" 
der alten Kultur des Volkes  .1 werden die neujapanische, 
   den Kindel-Schr  1 ste  ende Kunst vi 
w" als wir es Ye  1 a 
Ni-Ä 1 a u , a5 iutiängenden, vorwärgvstrebenden 
_1apa'_c  '55     wünschen muss, das ist, dass 
 eh für sie 1'. Vvi...       Heute. ltlöge ihnen, die 
so a  er!     Y"  - e-  den Verbreitern neuer 
Ku tp" zip'n, i-r d .Ä'ige ten ausgestreut, das 
tilü a2 11 wen, 2.1   aut, eine Frucht auf- 
Qehe ß u s e_, vie ie uf ke i_ Äanre ationen wächst.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.