Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vorträge über Plastik, Mimik und Drama
Person:
Henke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1424454
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1427055
auf dem 
„ deutschen 
Theater" 
Berlin. 
Von 
dieser 
11611611 
Bühne 
Kunst 
und 
Art. 
Wie das, was Jeder hier zu sagen hat, 
Nur das Gerippe ist der ganzen Handlung, 
Die Wirkung aber ist von Wort und That 
In dem Gemüth des Hörers die Verwandlung. 
Hörer aber, mein' ich, ist nicht der, 
in Parterre und Logen sitzt und steht. 
erste nächste Hörer ist vielmehr 
Der 
Der 
Der 
Der Held, um dessen Schicksal es sich dreht. 
Wie dieser selbst ergriffen wird von dem, 
Was er durch Andre hört und sieht geschehen, 
Das will ich durch des Mimen Kunst bequem 
Mit meinen Augen im Theater sehen. 
Und dieser Forderung wird hier entsprochen 
Durch stummes Spiel, besonders in der Pause. 
S0 wird das Herz erhoben und gebrochen 
Durch deutscher Mimen Kunst in diesem Hause. 
Ein 
Eindruck 
ab er 
hat 
V0 1' 
Allem 
hier 
Sich diesmal tief ergreifend mir gezeigt: 
Das edle Frauenbild aus König Lear, 
Cordelia war es, welche "liebt und schweigt". 
Lieben und schweigen soll Cordelia. Nun: 
An dieser Rolle ist nicht viel zu lernen. 
Und 
ausserdem 
W38 
hat 
sie 
sonst 
thun "P 
Zu 
kommen 
hat 
und 
sich 
entfernen. 
Und 
doch 
diesem 
Kommen 
oder 
Gehen 
Zu 
11811811 
Freunden 
oder 
fort 
VOD 
alten, 
solchem 
Scheiden 
oder 
Wiedersehen 
eines 
Lebens 
Lust 
und 
Leid 
enthalten. 
Cordelia 
tritt 
Z llIll 
ersten 
Male 
auf 
Mit 
ihrem 
Vater, 
der 
zum 
Throne 
schreitet 
Und 
lebensmüde 
seinenl 
Lebenslauf 
Als 
Herrscher 
selbst 
das 
Ende 
zubereitet. 
Es lässt dem hastigen Alten keine Ruh 
Sein Reich an seine 'l'öcht01' auszutheilen. 
Ei 
n 
Dämon 
treibt 
ihn 
blind 
dem 
Abgrund 
ZU
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.