Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vorträge über Plastik, Mimik und Drama
Person:
Henke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1424454
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1425722
100 
des Michelangelo 
Die Menschen 
organc durch den Willen aus, in welcher der Geist beim Erwachen 
aus dem Schlafe jeden Morgen gleichsam neu geboren wird. 
In klassisch einfacher Weise ist dann aber eine ähnliche Action 
zum 
Ausdruck. 
des 
ersten 
Erwachens 
der 
Menschheit 
211111 
Leben 
macht in dem wunderbar imposanten Bilde der Erschaffung Adams 
an der Decke der sixtinischen Kapelle. Michelangelo unterscheidet, 
wie es, um anschaulich zu werden, auch gar nicht anders ge- 
dacht werden kann, die beiden Momente der Erschaffung, die auch 
in der einfachen biblischen Darstellung sich scheiden: Gott der Herr 
machte den Menschen, und er blies ihm den lebendigen Odem ein. 
Das Erste ist bereits geschehen. Gemacht ist das herrliche Gebilde 
der Menschengestalt, und von dieser gemalten Menschengestalt Michel- 
angelos kann man nicht wie von seinen Marmorstatuen sagen, dass 
sie durch die Manier, in welcher ihr ganze Oberfläche behandelt ist, 
einen anderen Eindruck machen müsste als eine antike; das ist kein 
nur mit Haut überzogener Muskelkörper, das ist blühendes Fleisch 
in natürlichster Vollendung Nur das Leben, die Beseelung kommt 
doch eben erst hinein, leise einströmend von dem Nahen der wunder- 
baren Gestalt des himmlischen Vaters, die, umgeben von einer Wolke 
kleiner Geister in Gestalt von Knaben, man weiss nicht ob mehr von 
ihnen getragen oder sie tragend, heranschwebt oder heranweht aus 
der Luft gegen den Bergabhang, auf dem der erste Mensch hin- 
gegossen ist. Die Seite, die der Mensch ihr zukehrt, lebt auf und 
Wendet sich, wie von magischer Gewalt angezogen, der Quelle des 
Lebens entgegen, Weitausgreifend die Hand, bis fast zur Berührung 
der Fingerspitzen, dem vorgestreckten Arme des Schöpfers entgegen, 
ebenso auch der Kopf, soweit er über den Schultern weg hinüber 
den Blick gleichsam verschieben kann, und auch das linke Bein 
stemmt sich auf wie zum Aufstehen. Die andere Seite aber liegt in 
der unteren Hälfte noch ganz fest und ohne alle Anstrengung auf dem 
Boden, und auch der Oberkörper ist nur eben mit der aufgestützten 
 Und siehe da: hier macht er nun ausnahmsweise auch denselben Fehler 
gegen die Correctheit der scharf abgesetzten Gliederung des Körpers in starre 
Abschnitte durch bestimmte Drehpunkte in den Gelenken Wie die Antike 
(s. o. Seite 85). Denn der Bauch des Adam bis zu den Hüften herab ist ent- 
schieden nicht nur der Biegung entsprechend in den Gelenken zwischen Becken, 
Rückgrat und Obcrschenkeln gebogen, sondern auch in sich verbogen, also stark 
verzeichnet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.