Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vorträge über Plastik, Mimik und Drama
Person:
Henke, Wilhelm
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1424454
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1425699
im 
Vergleich mit der Antike. 
97 
lichsten Bivouak eine solche Lage zum Schlafen aussuchen wird. 
Bei Nachtfahrten in Eisenbahncoupees kommt dergleichen indessen 
doch vor und ist freilich auch nicht sehr erquicklich. Aber gerade 
das macht erst recht den Eindruck des tiefen Schlafes, in den die 
Gestalt versunken ist, dass er sie in einer solchen nicht darauf be- 
rechneten Lage überwältigt hat. Und denkbar ist es sehr Wohl, dass 
sie fest schläft und dann in dieser Stellung bleibt. Es wäre möglich, 
Aurora 
eine Leiche so hinzusetzen, und sie Würde nicht umfallen. Das ge- 
waltig erhobene linke Bein ist doch mit dem Fusse unten fest aufge- 
setzt, mit dem Knie nach rechts umgesunken, sodass es nicht weiter 
umsinken kann; der rechte Ellbogen ist darauf gestemmt und der 
Kopf so gegen die Hand gelehnt, dass sie dadurch bereits so viel als 
möglich nach hinten herumgedreht wird und nun auch nicht weiter 
ausweichen kann; der linke Arm aber ist hinter und unter dem 
Rücken wie ein Polster eingedrückt. Auf diese Idee wäre kein 
Henke, 
Vorträge.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.