Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Deutsche und italienische Kunstcharaktere
Person:
Riehl, Berthold
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1421254
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1423878
208 
Leben und Kunst zweier niederländischer Bauernmaler des siebzehnten Jahrhunderts. 
gegenüber; daraus erklärt sich auch das Gewählte seiner Auffassung, das 
Zarte seines Tones. Es geht auf Teniers Bildern stets sehr gesittet zu, 
man kann bei diesen Bauernfesten in der That mit der feinsten Gesell- 
schaft als Zuschauer erscheinen; am späteren Abend und Nachts, wenn 
die Bauern ausgelassen und derb wurden, war Teniers bereits nach der 
Stadt oder auf seinen Landsitz zurückgekehrt. Teniers malt mit den 
heiteren Bauern nicht sich selbst, seine eigene freudige und ausgelassene 
Stimmung, wie das andere Bauernmaler gethan haben, sondern er giebt sein 
eigenstes Wesen dadurch, wie er diese Vorwürfe auffasst, und deshalb 
ist seine Kunst nicht minder wahr, als die jener anderen Bauernmaler. 
Teniers malt die Bauern, wie sie der feingebildete, lebensfrische Mann 
sieht, der auf das Land geht, um sich an dem unbefangenen Festjubel 
der Bauern zu erfreuen, der sich durch den Anblick dieses frischen, 
kräftigen Lebens selbst erfrischt fühlt, dem der in den zarten Tönen des 
Nachrnittaglichtes schillernde oder von den Strahlen der untergehenden 
Sonne beleuchtete Bauerntanz ein reiches Bild voll feinen, malerischen 
Reizes bietet, dessen Humor an den vielen Scenen unfreiwilliger Komik, 
an den mannigfaltigen drolligen Charakteren die reichste Augenweide 
findet. Teniers malte den Bauer, wie ihn die feine Welt sieht, und des- 
halb freute sich diese auch so sehr an seinen Bauernbildern; er war der 
Hofmaler unter den niederländischen Bauernmalern im feinsten Sinne des 
Wortes. 
Wenn man das Gesammtbild von Teniers' Thätigkeit, wenn man 
seinen persönlichen und künstlerischen Charakter, seine Verdienste als 
Vorstand der Gemäldegalerie des Erzherzogs Leopold Wilhelm und als 
Gründer der Antwerpener Akademie ins Auge fasst, dann wird man, 
glaube ich, die Errichtung der Teniers-Statue begreiflich, ja natürlich 
finden und sich freuen über das dankbare Gedächtniss, das Antwerpen 
seinem bedeutenden Sohne bewahrt und dem es durch dieses Denkmal 
klaren Ausdruck gegeben. 
Der bedeutendste Bauernmaler neben David Teniers war in Ant- 
werpen in den dreissiger Jahren unstreitig Adriaen Brouwer. Der persön- 
liche Charakter Brouwens ist von dem des Teniers so verschieden wie 
nur möglich, und schon dadurch wird der scharfe Gegensatz begründet, 
welcher zwischen der Kunst beider Meister besteht, trotz mancher äusser- 
liehen Aehnlichkeit, trotz eines nicht unbedeutenden Einflusses, den 
Brouwer auf Teniers übte. Während Teniers heute eine Statue in 
Antwerpen ehrt, wird man wohl kaum je auf den Gedanken kommen, 
Brouwer eine Statue zu setzen, obgleich seine unmittelbare Begabung
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.