Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Histoire de la caricature antique
Person:
Champfleury
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1413602
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1416369
DE 
LA 
CARICATURE 
ANTIQUE. 
215 
Dans la sauvagerie primitive du theätre antique, 
les phallophores, la figure laarbouillee de suie ou rc- 
couverte d'une sorte de masque en ecorce d'arbres, 
Y 
fffn,  
, 6 
1  ä n 
i" l Q QL 
G4? KI;   w 
f i 
Lwdfl" j f ' 
1' ww" 
  H]  
17,11," f; Lzä 
m1 '    
alÄx-Ügfl  sa;   
 fff i"?  
QXSIÜ {f 
1' l" ä 
"ä a 
3 m 
Personnage de thviätrc, däxprbs une con 
ine. 
portaient un phallus au bout d'une longue pique. 
Ils chantaient en l'honneur de Bacchus des choeurs 
dits gihallica (qaklixd), et, par mille gestes que 
nous appellerions obscencs, cherchaient ä exciter 
les risees du peuple.  
Suivant de l'Aulnaye, a les ithyphalles, ainsi
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.