Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Physiologie des Fliegens und Schwebens in den bildenden Künsten
Person:
Exner, Sigmund
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1398435
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1398741
mit einer Geschwindigkeit von 54 Metern in der Secunde 
bewegen. Es ist das eine Geschwindigkeit, welche mehr als das 
Doppelte von der Geschwindigkeit eines Sturmes ist, der Bäume 
entwurzelt und Gebäude niederreisst. Ich habe gesagt, dass die 
Rechnung nur eine näherungsweise sein kann. Obwohl ich die- 
selbe in der Weise ausgeführt habe, dass das Resultat eher zu 
klein als zu gross erwartet werden muss, ist es doch derart, 
unberücksichtigt lässt. Denn der Luftwiderstand über dem Drehpunkte (An- 
satzstelle der Flügel) wirkt natürlich dem in den unteren Antheilen entgegen. 
lch ziehe also von der Körperoberfläche die Fläche des Kopfes, Halses und 
des oberen Thorax ab. Es bleibt dann als wirksame Fläche in der Zeich- 
nung 15 UCtm. Berechnet man hieraus die wirksame Fläche an der Putte, 
so erhält man 
f: 14.70 ljCtm. 
Das absolute Gewicht der ganzen Gestalt mag 20 Kilogr. betragen, und 
das des wirksamen Antheiles im obigen Sinne I5 Kilogr. 
Da das specifische Gewicht S des menschlichen Körpers 
S I t  
zu setzen ist, so ist das Volumen des in Betracht kommenden Körperabschnittes 
v I i5ooo Cubikctm. 
Ferner ist die Gravitation g 2 980, das specifische Gewicht der Luft 
s : 0-0013 und der Winkel, den die Körperaxe mit der Verticalen ein- 
schliesst, a x 750. 
Die Geschwindigkeit, mit der sich der Körper bewegt, heisse c. 
Es sei a (Fig. 2) der Aufhängepunkt an den Flügeln, ab die Körperaxe, 
ac die Verticale, de repräsentire den Luftwiderstand, ef die Schwerkraft. 
Soll nun der Körper während der gleichmässigen horizontalen Bewe- 
gung sich in seiner geneigten Stellung erhalten, so muss die horizontal auf 
ihn einwirkende Kraft der vertical wirkenden Schwere das Gleichgewicht 
halten. Da nun der Widerstand der Luft W I fs c?  K ist, wo K eine 
Constante bedeutet, die in unserem Falle :.1 wird, so muss: 
 
ETF  
C 1: V  tang Dt  
Hiefür die oben angeführten numerischen Werthe eingesetzt, ergibt 
c : 54 Meter. 
Um das Gewicht der Gestalt zu berechnen, sei die Geschwindigkeit 
2 Meter vorausgesetzt. 
C2  f  s 
S I  
Die numerische Berechnungtergibt ein specifisches Gewicht 
S : 0'0oi4. 
Da das specifische Gewicht der Luft o'ooi3 ist, so wiegt t Cubikctm. 
des Körpers auf der Wage 0'o0ot Gramm und der ganze Körper 2 Gramm. 
296
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.