Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Kunst, Künstler und Kunstwerke
Person:
Valentin, Veit
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1392977
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1396450
294 PAUL WALLOTS REICHSTAGSGEBÄUDE. 
 
gegen die Behörden Raum, welche sich an Kanzler und 
Präsidenten anschließen: der Bundesrat im Nordosten, 
Registratur und Kanzlei im Südosten. So ergiebt sich als 
Gesamtplan, daß, in der Langrichtting geteilt, das geschäft- 
liche Leben im Osten, der Stadt zugekehrt, sich bewegt, 
die Erholung dagegen im Westen, dem freien Platze zuge- 
kehrt, gewonnen wird. ln der Schmalrichtting geteilt, er- 
geben sich drei Teile: der Mitteltrakt, welcher den 
eigentlichen Zweck des Hauses repräsentiert: Saal mit 
Kanzler und Präsidenten nach der Stadtseite zu, Foyer und 
Festsaal nach dem Königsplatze zu: von diesem führen der 
Haupteingang und die Haupttreppeti zum Foyer und zum Saal; 
der südliche und der nördliche Querteil dagegen enthalten 
die notwendigen Anhängsel des in der Mitte sich entfal- 
tenden reichen Lebens, so daß der dem praktischen Be- 
dürfnisse entsprechende Grundplan zugleich die sachliche 
Bedeutung der einzelnen Räume, wie sie durch ihre Ver- 
wendung bestimmt ist, zum Ausdrucke bringt. Außer 
diesen maßgebenden Räumlichkeiten des Hauptgeschosses 
ergeben sich natürlich irn Erdgeschoß und im Oberge- 
schoß eine Fülle von anderen Räumlichkeiten, welche 
den mannigfaltigen Zwecken des Reichstags gewidmet 
sind. Da sind besonders im Erdgeschoß eine Fülle von 
größeren und kleineren Sitzungs- und Sprechzimmern für 
Kommissionen und einzelne Abgeordnete. Da sind die 
Arbeitsplätze für die Stenographen in zwei Abteilungen 
zu beachten, in der Mitte des Vorbaues im Osten, zwischen 
welchen die Plätze für die Korrektur durch die Ab- 
geordneten sich befinden. Von da aus geht, unmittelbar 
unterhalb der Tribüne des Präsidenten mündend, der Auf- 
gang zu den vor der Rednerbühne betindlichen Sitzen der 
Stenographen im Sattle, so daß diese unbehindert und un- 
behindernd ab- und zugehen können. Da ist, stets von 
zimmer der Abgeordneten. 18. Toilette der Abgeordneten. 19. BütTet. 
20. Nebenzimmer der Restauration (19 und 20 werden mit der Restauration 
verlegt). 21. 22. 23. Bibliothekar und Gehilfen. 24. Kleiderablage der Ab- 
geordneten. 25. ja- und Neinthüren. 26. Treppe für die ]ournalisren. 
27. Treppe für das Publikum. 28. Treppe zu den reservierten Logen. 
29. Treppe für den Hof. 30. Treppe für den Bundesrat.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.