Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Kunst, Künstler und Kunstwerke
Person:
Valentin, Veit
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1392977
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1396374
PAUL WALLOTS 
REICHSTAGSGEBÄUDE. 
 er Plan zum Reichstagsgebäude, so wie er aus der 
entscheidenden Wettbewerbung 1882 hervorging, 
 erfährt bei seiner Ausführung mancherlei Verände- 
rungen, durch dereu bleibendes Dasein jener erste Plan 
naturgemäß in den Hintergrund gedrängt wird. Und den- 
noch hat dieser sieggekrönte Entwurf nicht nur eine ge- 
schichtliche Bedeutung: er führt aufs deutlichste in das 
unmittelbare künstlerische Schaffen des Meisters und behält 
hierdurch für die ästhetische Betrachtung sein bleibendes 
Interesse, etwa wie die erste Skizze eines Bildes im Ver- 
hältnisse zu seiner endlichen Ausführung. Diese mag mancher- 
lei Einwürfen gerecht werden; sie mag manche, sich erst 
nachträglich herausstellende Schwierigkeit beseitigen: der 
erste glückliche Wurf behauptet, gerade weil er das den Wert 
des Planes entscheidende Moment enthält und vielleicht am 
deutlichsten in seinem Wesen erkennen läßt, seine dauernde 
Bedeutung und reizt immer aufs neue sich in die Frage zu 
vertiefen, was wohl bei der Entscheidung von solcher über- 
zeugender Kraft war, daß gerade dieser Entwurf über so 
viele andere, gleichfalls treffliche Plane dennoch unbestreitbar 
den Sieg davongetragen hat. 
Und dieser Sieg war kein kleiner: 189 Entwürfe waren 
eingegangen mit etwa 2000 Zeichnungen, welche, um die 
Übersichtlichkeit und die Möglichkeit des Vergleiches zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.