Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Kunst, Künstler und Kunstwerke
Person:
Valentin, Veit
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1392977
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1395234
ISO ADRIAN LUDWIG RICHTER. 
 
hinter dem Natureindruck zurück; wogegen er bei ein- 
fachen Motiven, z. B. einem Landsee, in dem sich die 
Wolken spiegeln, einer Waldgegend u. s. w. seine eigne 
Gemütsstimmung hineintragen und hierdurch den Gegen- 
stand gewissermaßen über die Natur hinausheben kann, 
indem er ihm seine eigne Seele einhauchta (S. 168). Ganz 
besonders aber war es julius Schnorr von Carolsfeld, dessen 
Vorbild den entscheidensten Einfluß ausübte. Schnorr hatte 
auf seinen Wanderungen durch Italien eine Fülle von 
landschaftlichen Studien geschaffen, die ihn den ersten 
Landschaftern ebenbürtig zur Seite stellten. Hier fand 
Richter was ihm selbst noch abging, die große Auffassungs- 
weise der Natur, welche in deren Erscheinung das Gesetz 
der Bildung und Gestaltung zu erkennen und in scharfen 
Zügen festzuhalten versteht, welche mnit fein ausgebildetem 
Schönheitssinn die Natur zu erfassen und dabei das Wesent- 
liche von dem Unwesentlichen zu scheidena weiß, den 
nhistorischena Stil, wie ihn Koch ausgeprägt hatte, wie er 
dem Adepten hier aber anmutiger und eben darum faßlicher 
und verständlicher vor Augen trat. Begeistert erzählt er 
selbst von dem Abend, an welchem Schnorr zuerst zwei 
Bände seiner Landschaftszeichnungen mitgebracht und sie 
ihm und seinen Freunden gezeigt habe, wie er sie, als 
Schnorr sie ihm anvertraut hatte, immer und immer wieder 
studiert habe, um sich Vieles davon anzueignen. nDlCSC 
schönen Landschaftem waren mit den anmutigsten Figuren 
geschmückt, die er bald dem Volksleben, bald der Mythe 
oder dem italienischen Mittelalter entnommen und dem 
Charakter der Landschaft angepaßt hatte. Sie gehören 
gewviß zu den lieblichsten und eigentümlichsten Schöpfungen 
Schnorrs. Fern von aller konventionellen Form und allem 
künstlichen Pathos, atmen sie den ganzen Zauber, die 
liebliche Unschuld der Natur, wie sich diese in einem 
kunstgebildeten Geiste spiegelt. Eben weil sein Sinn für 
ein hohes Stilgefühl ausgebildet war, in welchem ja die 
l julius Schnorr von Carolsfeld: Landschaftsbilder aus Italien, 
25 Zeichnungen in Lichtdruck mit Einleitung herausgegeben von M, 
Iordan. Leipzig, A. Dürr.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.