Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Kunst, Künstler und Kunstwerke
Person:
Valentin, Veit
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1392977
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1393392
VIII 
INHALT. 
 
 
Hauptmotiv und Nebenmotiv. Attribut und Handlung. Typische 
und dramatische Bewegung. Erforschung der Darstellungsweise 
aus der anatomischen Analyse. Ergebnis und Schluß auf den 
Wert der von der typischen Auffassungsweise ausgehenden Er- 
klärungen und Ergänzungen. Das charakteristischeste Nebenmotiv: 
Sjpannting des Gewandes durch die Unterschenkel. Folgerung. 
orauszusetzende Veranlassung. Hauptmotiv: Abwehr unwill- 
kommener Annäherung. Motiventwickelung in ihrem geschicht- 
lichen Verlaufe. Die Fragmente und ihre Zugehörigkeit. Möglich- 
keit einer antiken Restauration. Künstlerische Betrachtung. Wer 
ist dargestellt? Analogie aus der Mythologie. Bleibendes Rätsel. 
II. Raffaels Transfiguration. Mit Abbildungen. S. 248-260. 
Die Einheit der Wirkung und die Einheit der Handlung. An- 
wendutig auf die Transftguration. Goethes Urteil und Lösungs- 
versuch. Neuere Erklärungen. Problem. Lösun  Begründung. 
Die Stufenreihe in der Erkenntnis der Göttlichkeit Christi. 
Wettstreit Raffaels mit Sebastiano dal Piombo. Anderung des 
Gegenstandes des Bildes. Vorzüge des neuen Gegenstandes in 
Inhalt und Form. 
III. Cornelius und das Weltgericht. Mit Abbildung. S. 261-285. 
Säkularfeier von Raffael und Cornelius. Stellung von Cornelius 
in der Kunstentwickelutig. Seine Audassttng von der Aufgabe 
der Kunst. Darlegung an dem vweltgerichtar Geringer Erfolg. 
Gründe. Wechselnde Stellung der Kunst in der Kultur-entwicke- 
lung. Die Aufgabe der Asthetik. Widerspruch der Aufgabe 
der Darstellung und der ästhetischen Bildung der Betrachter. 
Altere Weltgerichte in Italien und in Deutschland. Das jüngste 
Gericht von Michelangelo. Die herrschende Autfassung. Eine 
neue Auffassung. Begründung. Das jüngste Gericht von Rubens. 
Die sinnliche Richtung der Kunst. Cornelius und seine hohe 
Fassung der Aufgabe der Kunst. Symbolischer Charakter und 
reale Wahrheit des Geschehens. Nachweis des Widerspruchs im 
Weltgericht. Beurteilung. Fortschreiten von Cornelius. 
IV. Paul Wallots Reichstagsgebäude. Mit Abbildungen. 
S. 286-312. 
Wettbewerb. Grundriß. Hau t roblem. Falsche Lösungen. Halbe 
Lösung. Ganze Lösung. lgollgerungen für die Verteilung der 
Räume. Aufrifl. Der monumentale Charakter. Was heißt 
monumental? Die konstruktiven Formen der Architektur und die 
Grenzen ihrer Ausdrucksfälui keit. Verwechselung mit der tradi- 
tionellen Bedeutung. Das Wgesen des monumentalen Charakters. 
Erfordernisse. Moderne Bauten: Hotel; Bahnhof; Theater; Reichs- 
tagsgebäude. YValtl des Stiles. Hauptmotive für den monu- 
mentalen Charakter des Aufrisses. Turm und Ku pel. Vertikale 
Gliederun  Forderungen für die wirkliche Ausfülirttng. Folgen 
für die längestaltung des ersten Planes. Hauptpunkte für den 
Grundriß und für den Aufriß des neuen Planes. 
Anhang. Beurteilung neuerer Arbeiten über die Venus von Milo. 8 
S. ti-gl  
Zur Straßen. Stillmann. Heydentann. Saloman. Wolterg. )Henke. 
Hasse. Reinach.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.