Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Kunst, Künstler und Kunstwerke
Person:
Valentin, Veit
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1392977
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1393344
VORWORT. 
In Verbindung mit Aufsätzen, welche hier zum ersten- 
male veröffentlicht werden, erscheint im folgenden eine 
Auswahl von Arbeiten, welche früher schon in wissen- 
schaftlichen Zeitschriften standen, jetzt aber in sorgfältiger 
Durcharbeitung einer eingehenderen Prüfung vorgelegt und 
einem weiteren Leserkreise näher gebracht werden sollen. 
Sowohl die mehr untersuchenden als auch die geschicht- 
lichen Studien sind einer einheitlichen ästhetischen Auf- 
fassungsweise entsprungen, nach welchem Gesichtspunkte 
hin sie sich gegenseitig ergänzen. Es kommen auf diese 
Weise eine Reihe ästhetischer Fragen zur Behandlung, welche 
bei der kunstwissenschaftlichen Betrachtung sich aufdrängen 
und durch deren Behandlung mancherlei neue Gesichts- 
punkte für Kunst, Künstler und Kunstwerke sich ergeben. 
Eine Unterstützung, erhalten diese Studien durch Zu- 
gabe von Abbildungen, welche zum Teile hier zum ersten- 
male erscheinen. Dahin gehören die Lichtdrucke nach 
Handzeichnungen Schwinds: die Originale befinden sich 
im Besitze des Herrn Franz Otto in Halle a. 5., welcher 
in freundlichster YVeise gestattet hat, daß diese bisher un- 
bekannten Werke hier mitgeteilt werden können; ferner 
die verkleinerte Nachbildung der nordwestlichen Ecke des 
Reichstagsgebäudes, welche die endgiltive Gestaltung zeigt, 
wie sie thatsächlich zur Ausführung kommen Wird: ich 
verdanke sie der gütigen Mitteilung des Herrn Baurat Paul 
Wallot, des Erbauers des Reichstagshauses; ebenso der 
Faksimilefarbendruclt eines dem Stadtarchiv zu Frankfurt 
am Main gehörigen Entwurfes zu einer Preisverteilung in 
dem Cöntgenlschen Zeicheninstitute, welcher der Hand 
Cöntgens selbst entstammt: die Nachbildung der für die Zeit 
und die herrschende Attffassungsnteise charakteristischen 
Zeichnung erscheint hier als Titelbild. Für weitere Kreise 
so gut wie neu ist der Holzschnitt von W. Früchtnicht, 
welcher nach einer Zeichnung von Carl Peschel das Porträt 
von Maydells giebt, so daß hiermit zwei Freunde A. L. Richters 
vertreten sind. Die Originalzeichnung befindet sich in der 
trefflichen, kostbare Schätze bergenden Kunstsammlung des 
Herrn Arnold Otto Meyer, und wurde von diesem im
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.