Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das erste Jahr des Zeichenunterrichts
Person:
Reichhold, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1391971
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1392444
Zeit ihre höchste Entfaltung, während die chaldäische aus ihrem 
Sitze am untern Euphrat, dem Lande der Sumir und Akkad, über 
Babylon nach Assyrien versetzt wird. Je weiter wir in letzterem 
Lande von Ninive bis nach Ur am persischen Golfe vordringen, 
desto spärlicher werden die Denkmäler, nur ungeheure oft von 
Sümpfen umgebene Lehmhügel zeigen noch die Stellen jener Städte, 
die schon in uralter Zeit die Künste und Wissenschaften in hervor- 
ragender Weise pflegten. Einige neuerdings hier aufgefundene 
Dioritstatuen führen uns mit den Pyramidenerbauern gleichzeitig 
lebende Priesterkönige in ernster und würdevoller Haltung vor; 
kleine Siegelcylinder 1) in sorgfältiger Ausführung zeigen neben 
vielen andern mythologischen Darstellungen den Mondgott Sin, 
gleich dem olympischen Zeus hoheitsvoll auf dem Throne, den 
demütig Nahenden Gehör gewährend. Metallvasen, die in den 
Texten häuüg erwähnt werden, wurden hier noch nicht gefunden. 
Auch die Darstellung derselben auf den assyrischen Reliefs ist 
eine äusserst spärliche. 
Die beiden Kulturen am Euphrat und Nil standen zweifellos 
schon in ältester Zeit miteinander in Berührung. Eine Strasse 
führte in 30 Tagereisen die Wüste umgehend, von Babylon bis 
nach Karkemisch den Euphrat hinauf und wendet sich von hier 
durch die syrischen Lande nach Ägypten. Von dieser ältesten 
Handelsstrasse zweigten sich schon im Anfange des 2. Jahrtausends 
andere Strassen nach Phönizien und Kleinasien ab, sie selbst aber 
wurde nach 1530 zu einer Kriegsstrasse für das ägyptische Heer, 
das ländererobernd durch Syrien nach dem Euphrat vordrang. 
"Mit dem Einrücken der Ägypter in Syrien fangt eine neue 
Epoche in den Schicksalen der antiken Nationen an: Die Geschichte 
der isolierten Völker hört auf, die Weltgeschichte fangt an." 
(Maspero) 
Syrien wird fortan auf viele Jahrhunderte der Tummelplatz 
ägyptischer und assyrischer Heere. Eine eigenartige kulturelle 
Entwicklung oder gar die Schaffung eines eigenen Kunststiles war 
unter diesen Verhältnissen nicht wohl möglich und die Bezeichnung 
L 
Dieselben wurden auf 
enthielten, abgerollt. 
den 
kleinen 
Thontafeln, 
die 
Verträge
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.