Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387994
FEDERIGO BAROCCI an die Vorsteher der Layenbrüderschafl 
von S. Maria della Misencordla zu Arezzo. 
Urbino, 
1578. 
November 
Ich habe in den vergangenen Tagen Ihren Herren Vorgän- 
gern einen Brief geschrieben, worin ich sie um die 100 Scudi 
ersuchte, welche mir dieselben als zweite Abschlagszahlung 
schuldeten. Ich habe darauf von ihnen eine Antwort erhalten, 
welche mich in der That in die grösste Unruhe versetzt hat. 
Denn sie sagten mir darin, sie würden mir kein Geld mehr 
schicken, da sie gefunden hätten, dass ich die Tafel binnen 
Jahresfrist beendigen müsste. Und da dieselbe nun noch nicht 
fertig, sie aber am Ende ihrer Amtsthätigkeit seien, so wollten 
sie mir kein Geld mehr geben, sondern Eww. Herrll. davon 
benachrichtigen. Ich habe Ihren Herren Vorgängern darauf zu 
erwidern, dass in dem Instrument allerdings steht, dass ich die 
Vollendung des Bildes in Zeit eines Jahres versprochen habe, 
nichtsdestoweniger aber wissen die Herren aus jener Zeit, dass 
ich auf keine Weise versprechen wollte, die Tafel in einer be- 
stimmten Frist fertig zu machen, indem ich bei meinem Unglück 
nicht Herr über mich selbst bin, noch mich zu irgend etwas 
Bestimmtem verpflichten kannl). Ihre Herrll. meinten darauf, 
der Kontrakt liesse sich nicht abschliessen, ohne eine bestimmte 
Frist zu stellen; indess sollte dies ganz meiner Bequemlichkeit 
überlassen bleiben, und als ich ihnen sagte, sie möchten lieber 
zwei Jahre schreiben, obschon ich kaum glaubte, dass diese 
genügen würden, so erwiderten sie mir, es würde dies den 
l) Ne permettermi 
Künstler-Briefe. H. 
OOSä 
alcuna.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.