Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387981
XLVIII 
Nationen gelangte 1). Der weitere Verlauf der Kunstentwickelung 
des siebzehnten Jahrhunderts (vergl. Nr. 98  100) ist ein wenig 
erfreulicher. Die Zustände, zu denen dieselbe gelangte, ent- 
sprechen in mehr als einer Beziehung den Zuständen, in denen 
sich die Kunst am Schluss des sechszehnten Jahrhunderts be- 
fand. 
Es trat wieder ein äusserlicher Manierismus und ein wir- 
res Gemisch der verschiedensten Style ein; die Kunst verlor 
ihre nationale Bedeutung, indem sie theils zu einer Sache der 
Mode und einer meist frivolen Liebhaberei, oder zum Mittel rein 
äusserlicher Dekoration wurde. Erst die grossen geistigen Be- 
wegungen des achtzehnten Jahrhunderts haben diesen Zustän- 
den ein Ende gemacht und damit den Aufschwung der moder- 
nen Kunst herbeigeführt. '(Vergl. u. S. 377 u. 378.) 
1) Ein Brief von Charles Lebrun, dem despotischen Gebieter des 
französischen Kunstlebens, an den Bischof von Avranches, Huet (13. April 
1670), bietet zu wenig kunstgeschichtliches Interesse dar, als dass er sich 
zur Aufnahme in unsere Sammlung geeignet hätte.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.