Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1391906
demselben Verlage ist erschienen: 
Künstler-Briefe, übersetzt u. erläutert von Prof. Dr. Ernst Guhl, 
LBand. gr. 8. eleg. broch. 3 Thlr., eleg. geb. 3 Thlr. 7; Sgr. 
Dieses, jeden Gebildeten interessirende, von der Kritik einstimmig 
anerkannte und empfohlene Werk enthält in getreuen Uebersetzungen und 
mit historischen Erläuterungen versehen, eine reichhaltige Auswahl von 
Briefen der berühmtesten italienischen Künstler des 15. und 16. Jahrhun- 
derts (Tizian's, Leonardo da Vineis, Michel Angeltfs, Ilafaels, Vasarfs 
u. s.  die für den Charakter und die Lebensstellung der Künstler, so 
wie deren Verkehr mit den im Staatsleben und in der Wissenschaft her- 
vorragendsten Zeitgenossen von Wichtigkeit sind, und wird sich somit 
allen Besitzern kunstgesehichtlicher Werke, von Vasari bis auf Kugler und 
Schnaase, als eine sehr erwünschte Ergänzung darbieten. 
Der Krystall-Palast zu Sydenham und dessen Kunst-Sammlungen 
in geschichtlicher Uebersicht. Ein Vortrag, gehalten am 
24. März 1855 im wissenschaftlichen Verein zu Berlin, von 
E. Guhl. Broch. 6 Sgr. 
In einsameirStunilcn. Erbauliches und Beschaulichesin Liedern. 
Auf satinirtem Velinp. 2. Aull. eleg. geb. 1 Thlr. 10 Sgr. 
Saat um] Garhen. Zur Beachtung und Betrachtung aus deutschen 
Prosaikern. Eleg. geb. 1 Thlr. 10 Sgr. 
Bei beiden Sammlungen ist auf bestimmte Confessionen keine Rück- 
sicht genommen, sie werden jedem sittlichen Menschen Stoff zum Nach- 
denken, Erhebung und Trost gewähren. Alle Kritiken stimmen darin 
überein, dass man nicht leicht Bücher finden kann, wie diese: werlhvoll 
im Innern und elegant im Aeussern, die so ganz zu Weihegahen bei ernsteren 
Anlässen und zu gehaltreichen Erinnerungs-Spenden passen. 
Braniss, G. J. , Ueber die Würde der Philosophie und ihr Recht 
im Leben der Zeit. Rede beim Antritt des Rectorats. 5 Sgr. 
sich: 
Unter der Presse befinden 
v. Aster, 
Nachgelassene 
Schriften.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.