Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1391236
325 
zukommen vorgiebt, und dass er dort die Seelen Homefs und 
Hesi0d's gesehen, und andere Narretheien, die der damaligen 
Zeit am Herzen lagen.  Wenn Euchu, setzt er hinzu, vin Eure? 
Lektüre ähnliche Gedanken vorkommen, so seid doch ja so gut 
und notirt sie, indem mir dieselben sehr gut gelingen". Die 
Bilder befinden sich in England. 
SALVATOR ROSA 
ßIl 
G10. BAT. RICCIARDI. 
Rüm: 
1663. 
8. September 
Ich schreibe Euch blos diese vier Zeilen, um Euch Nach- 
richt von mir zu geben, und Euch zu beschämen, indem lhr 
ganz und gar vergessen habt, mir von Euch zu berichten, trotz- 
dem dass Ihr wisst, dass ich nichts auf der Welt sehnlicher 
wünsche als dies. Ich habe grosses Vergnügen darüber empfun- 
den, dass Brunetti sich dorthin begeben und zum Theil Eurer 
Erwartung entsprochen hat. 
Bei dem diesjährigen Fest von S. Johannis Enthauptung habe 
ich ein grosses Bild von mir mit lebensgrossen Figuren ausge- 
stellt. Es ist die Geschichte der Verschwörung des Catilina, und 
genau so dargestellt, wie Sallust dieselbe beschreibt, und hat 
namentlich den Sachverständigen ausserordentlich gefallen. Ich 
theile Euch dies mit, weil ich das einem Freunde, wie Ihr mir 
seid, schuldig bin. Schliesslich ersuche ich Euch noch, mir einige 
Nachricht über Euer Befinden zu geben und überzeugt zu sein, 
dass kein Gedanke mich dauernder durchs Leben begleitet, als 
der an Eure Liebe. Und Gott erhalte Euch! 
Bottari Baccolta I. 457. In flüchtigen Worten und ohne 
die gewohnte Ruhmredigkeit thut Salvator Rosa hier eines Wer- 
kes Erwähnung, das von allen Kennern zu seinen vortretflichsten 
Schöpfungen gezählt wird. Das ßnn ist in meinen Denkmälern 
der Kunst gestochen ('l'afel 94 Nr. 8) und es ist in den Erläute-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.