Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1391198
321 
einen Blick, noch einen Schritt, gethan habe, ohne Ellrßr Zll 
gedenken! Gebt mir Nachricht von Eurem Befinden, wie von 
dem Eurer ganzen Familie, auch llnterlasst mir nicht, den 
Signor Cosimo zu umarmen und Allen, bis auf die Katzen, meine 
Reverenz zu machen. Allen dortigen Herren hunderttausend 
Küsse, und so wünsche ich Euch, indem ich Euch von Hefzgn 
umarme, alles mögliche Gute. 
Bottari Raccolta I. 450. Es bedarf kaum der Bemerkung, 
wie sehr die Landschaften Salvatofs den Ansichten entsprechen, 
die derselbe hier über die von ihm auf einer Reise nach Loretto 
durchreisten Felsengegenden ausspricht. Die Eindrücke seiner 
Jugend, in welcher er die wüstesten Striche der Ahruzzen ein- 
sam durchstreift hatte, verbunden sich mit den Eindrücken und 
Stimmungen der Gegenwart, um diese Vorliebe für unbewohnte, 
wüste und schauerliche Gegenden noch mehr zu steigern. Sehr 
bezeichnend ist in dieser Beziehung auch eine Aeusserung in 
einem früheren Briefe (November 1660), wonach eine ihm von 
Ricciardi angebotene kleine Villa alle Schönheit für ihn da- 
durch verliert, dass sie zu nahe bei den Wohnungen anderer 
Menschen liege. 
SALVATOR ROSA 
311 
G10. BAT. RICCIARDI. 
Rüma 
16. September 1662 
Es nutzt zu nichts, mir die Ergötzlichkeiten von Strozza- 
volpe vom verflossenen Jahre in's Gedäehtniss zurüekzurufen, 
indem nicht ein Tag vergeht, ohne dass deren eine feierliche 
Erwähnung gethan werde zum grossen Leidwesen unserer Ge- 
danken, die, indem sie sich gerade im Gegcntheile hefanäif" 
finden, sich mit der Erinnerung aller Einzelheiten selbst P61" 
nigen. Ich schwöre Euch, dass ich mitunter Allgllsto aus" 
Schelte, der noch an Alles gedenkt, damit er sich nicht die 
{Künstler-Briefen I1. 21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.