Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1391026
304 
Das Bauwerk, mit dem sich Berrettini damals beschäftigte, 
war die Chiesa nuova in Florenz, zu der er ein Modell verfertigte, 
das aber wegen seiner allzugrossen Pracht und der daraus er- 
wachsenden Kosten nicht zur Ausführung gelangte. Es wurde 
später nach einem Entwürfe von Pier Francesco Silvani gebaut, 
der indess auch nur in verstümmelter Weise zur Ausführung 
gelangte. Bottari l. 419. Mit der Bescheidenheit und dem 
rechtlichen Sinn, der sich in den Briefen Berrettinfs aus- 
spricht, stimmt die Charakterschilderung des ihm nah befreun- 
deten Sandrart überein, der sein nsittsames Gemüthn, seinen 
"guten Tugendwandelß und sein vgerechtes, exemplarisches und 
frommes Lebem mit besonderem Lobe hervorhebt. 
SALVATOR ROSA. 
Man kann sich das Wesen und die Bedeutung Salvator 
Rosa's kaum besser veranschaulichen, als durch den Gegensatz 
seines Zeitgenossen und, wie es nach der Aeusserung eines 
gleichzeitigen Schriftstellers scheint, auch Freundes Poussin. In 
der That waltet zwischen diesen beiden Künstlern, welche für 
die Geschichte der Kunst des siebzehnten Jahrhunderts gleich 
wichtig sind, eine Verschiedenheit 0b, die sich in manchen 
Punkten bis zu dem entschiedensten Gegensatz steigert. Man 
könnte fast sagen, dass Alles, was Poussin gross gemacht hat, 
Klarheit, Ruhe, Besonnenheit, Bewusstsein über sich selbst, dem 
Salvator Rosa fehlte; was dagegen Poussin mangelte, die Wärme 
der Empfindung, der unmittelbare Drang des Schaffens, das Feuer 
bei der Ausführung, dies Alles war Salvator in vollstem Maasse, 
und wie die Zeit überhaupt zu Extremen geneigt war, fast im 
Uebermaasse zu eigen. Wir haben in der Charakterschilderung 
Poussin's auf den grossen Gegensatz hingewiesen, der den Sinn 
der Zeitgenossen bewegte; der besonnenen Reflexion auf der 
einen und der leidenschaftlichen Hast auf der andern Seite. 
Wenn jene in Poussin ihren entschiedensten Vertreter fand, so 
diese in Salvator Rosa. P0ussin's Kunstweise war ein kühler 
Idealismus, die des Salvator Rosa ein heissblütiger Naturalismus. 
Indem wir uns auf die Bemerkungen über den Naturalismus des 
siebzehnten Jahrhunderts in der Einleitung beziehen, haben wir 
hier nur hinzuzufügen, dass Salvator Rosa in der That den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.