Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Künstler des siebzehnten Jahrhunderts
Person:
Guhl, Ernst
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1387345
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1390313
LOÜ 
selbst in literarischer Produktion versuchte, Vom Glück und 
einer gewissen Schlauigkeit mehr begünstigt, als durch Talent 
berechtigt, gelangte er zu der damals sehr einflussreichen Stel- 
lung eines Sekretairs des Kardinals Ludovisi und zu einem 
ehrenvollen Namen, wie er kaum den Caracci selbst zu Theil 
geworden ist. Malvasia hat in der Felsina pittrice sein Leben 
beschrieben II. 139 ff. Ein von ihm an D. Ferrante Carlo ge- 
richteter Brief, datirt Bologna 13. August 1608, befindet sich 
bei Bottari Racc. I. 325.  Niccolö Langlois ist ein Kupfer- 
stecher, über dessen Lebensverhältnisse nichts Näheres bekannt 
ist, der aber damals in Florenz beschäftigt gGWGSSII Zll Sein 
scheint. Er hat u. A. nach Rafael gestochen. Vielleicht war er 
mit dem im folgenden Briefe genannten Frangois Langlois 
verwandt. Ja, ich möchte ihn für den Sohn dieses sehr tha- 
tigen und mit vielen Künstlern befreundeten Kunst-Verlegers 
halten, indem auf vielen Blättern aus diesem Verlage (nament- 
lich auf denen von Stefano della Bella) sich die später einge- 
stochene Firma vN. Langlois excni und vN. L. filsß befindet. 
Und selbst von dem oben erwähnten Blatte Stella's giebt es spä- 
tere Abdrücke mit der Firma "A Paris chez Nicolas Langlois rue 
St. Jacques ä la Victoirei. Dumesnil Peintre graveur franeais 
Vll. p. 161 Nr. 5. 
CLAUDE VIGNON 
311 
FRANQOIS 
LANGLOIS. 
[Paris, 
163W] 
Ew. Herrl. wird mir einen grossen Gefallen erweisen, wenn 
Sie in London den Herrn Cornelius Poelenburg, einen sehr be- 
rühmten Maler, so wie andere Freunde von mir grüssen wollen. 
Und wenn vielleicht zufällig der berühmte Herr Bitter Van Dyk 
daselbst anwesend sein sollte, so grüssen Sie denselben eben- 
falls ganz ergebenst von mir und sagen Sie ihm, dass ich gestern 
die Gemälde des Herrn Lopez abgeschätzt habe, unter denen 
sich auch einige von Tizian befinden. Unter den letzteren ist 
ein höchst ausgezeichnetes Porträt Ariosto's. Die Bilder werden 
um die Mitte des nächsten Dezembers nebst vielen andern kost-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.